Ranger für Meeresschutz

Der Tourismus in der Region soll umweltverträglicher gestaltet werden. Foto: The Thaiger
Der Tourismus in der Region soll umweltverträglicher gestaltet werden. Foto: The Thaiger

PHUKET: Naturressourcen- und Umweltminister Surasak Karnjanarat, hat ehrenamtliche Marine-Ranger für sechs Küstenprovinzen an der Andamanensee ernannt, die nach der Überreichung ihrer offiziellen Ranger-Abzeichen ihren Dienst aufnahmen.

Bei den sechs Provinzen handelt es sich um Trang, Phang Nga, Krabi, Phuket, Satun und Ranong, in denen der Schutz des maritimen Lebensraumes gefördert werden soll. Zusammen mit dem Netzwerk zur Bewirtschaftung von Meeresressourcen, diskutierte Surasak die dringendsten Probleme, die behoben werden sollen. Im Kern des Treffens standen fünf Forderungen. Unter anderem das Organisieren der Regierung von öffentlichen Foren, um Meinungen zum Umgang mit den Mangrovenwäldern in der Region in Erfahrung zu bringen, die Überprüfung aller Pläne zum Ausbau der Schutzgebiete für Tiere und Pflanzen sowie die offizielle Gründung des „Andaman Conservation Network“, um unter Einbezug der Öffentlichkeit die Natur zu schützen. Surasak versprach, alle ihre Forderungen zu berücksichtigen. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.