Polizei will E-Strafzettel einführen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Hauptstadtpolizei hat bei der Stadtverwaltung (BMA) einen Antrag zur Bewilligung eines Budgets zur Anschaffung von mobilen Geräten zur Ausstellung elektronischer Strafzettel eingereicht.

Dank dem elektronischen Knöllchen, würden sich bisherige Diskussionen mit dem Polizisten nicht mehr lohnen: denn einmal erfasst, lassen sich die Daten nicht wieder löschen. Die Verkehrsverstöße sollen in einer Datenbank gespeichert werden, die mit dem Land Transport Department und Traffic Command Centre verbunden ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
P.I.N.O MAERZ 11.12.17 15:28
Dann
wird halt vorher diskutiert, denn 200 Bath in bar, sind immer noch besser als 400 Bath elektronisch. ( z.B. )
Oliver Rudolph 11.12.17 12:20
Willkommen in der Zukunft
Nur so kann es funktionieren.Hilfs Personal eingesetzt und ab geht die Luzzi. Bangkok ist wie eine Geld Druck Maschine.