2 Produkte Zur Kasse
Ihr Warenkorb 

Passagiere loben Flughafen Nakhon Sri Thammarat

Foto: Daily News
Foto: Daily News

NAKHON SRI THAMMARAT: Nach der hitzigen Diskussion über überteuerte Getränke- und Essenspreise an den Aiports Suvarnabhumi und Don Mueang in den vergangenen Tagen, haben sich Reporter der „Daily News“ auf Recherche begeben und kommen zu der Erkenntnis, dass Fluggäste nicht an allen Flughäfen des Landes übervorteilt werden.

Mit gutem Beispiel voran geht zum Beispiel der Nakhon Sri Thammarat Airport. An dem Flughafen im Süden des Landes sind Gerichte bereits für 65 Baht erhältlich – und den Fluggästen gefällt’s. Songthai W. erklärt den Reportern, dass vergleichbare Speisen außerhalb des Airports zwar lediglich zwischen 30 und 50 Baht kosten würden, doch der höhere Preis durchaus angemessen sei, in puncto Qualität der Zutaten und des guten Geschmacks. Es werden auch „Mama“-Instantnudeln für 25 Baht pro Becher angeboten, heißes Wasser gibt es gratis obendrauf. Flughafendirektor Suksawat Suwanno betont, dass die Preisgestaltung in allen Shops im Airport fair sei und dass viele sogar dieselben Preise aufrufen würden, wie Geschäfte außerhalb des Flughafens. Suksawat folgend, sei dieses auf die staatlichen Vorschriften und günstigen Mietpreise zurückzuführen.

  • Lesen Sie auch:

Zu hohe Getränkepreise an den Airports

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Oliver Harms 15.01.18 03:30
blablabla
auch auf Suvarnabhumi kann man günstig essen,man muß nur die augen auf machen und schon findet man speisen ab 65 thb.
Wolf yahoo.de 14.01.18 11:57
@Gigi Geiger
Wohl etwas falsch verstanden, oder? Es hat Niemand behauptet, dass ausschließlich die Shop Betreiber für die total überzogenen Preise verantwortlich sind und den Schichtdienst können sie schon garnicht dafür verantwortlich machen, denn den müssen alle Angestellten von jedem 7/11 und Family Mart auch machen. Es sollte vielmehr mal eine Untersuchung gemacht werden, wer da zwischen dem Betreiber des Airport und den Mietern der Shops am Ende der Kette alles seine dreckigen Pfoten in den Mietpreisen gewaschen hat. Dieses überall "Komission" kassieren muss gestoppt werden, dann kann man den Shop Betreibern auch vorrechnen welche Preise sie max. nehmen können. Es sind in den seltensten Fällen die Shop Betreiber welche für diese Wucherpreise verantwortlich sind, aber wenn sie es selbst sind, kann man auch diese Leute zur Vernunft bringen, nur darf nicht schon Vorher jemand abkassieren. Irgendwelche Zwischenhändler, welche gegen Bezahlung dafür sorgen dass ganz bestimmte Leute ganz bestimmte Plätze im Airport mieten können müssen rigoros eliminiert werden, Dieser Zwischenhandel ist die Wurzel allen Übels.
Norbert Kurt Leupi 14.01.18 10:41
"Anständige " Preise in Nakhon Sri Thammarat
Alltäglich : Viele Menschen sind so einfältig und hängen so sehr vom Eindruck des Augenblickes ab , dass einer , der sie abzocken will , stets jemanden findet , der sich abzocken lässt ! ( Nota bene : " Mama "- Instant - Nudeln als Lebensmittel zu bezeichnen ist schon ein " bedenkliches " Wagnis ! Fehlt noch , dass es für " Feinschmecker " angeboten wird ! )
Gigi Geiger 13.01.18 17:57
Ueberhöhte Preis an den Flughäfen
Es müssen auch die Mietpreise in Betracht gezogen werden, welche die Pächter an den beiden Standorten Don Mueang und Suvarnabhumi bezahlen. Ebenfalls nicht vergessen werden darf, dass das Personal vermutlich in drei Schichten arbeitet. Dies treibt die Kosten natürlich in die Höhe. Niemand arbeitet schliesslich gratis! Wem die Preise zu hoch sind, der soll die Verpflegung von ausserhalb mitnehmen. Nicht nur in Thailand, auch auf anderen Flughäfen, sind die Preise sehr hoch.