Nachrichten aus der Sportwelt

Archivbild, Formel-1-Fahrer Kimi Räikkönen von Ferrari im Einsatz beim Großen Preis von Deutschland am Hockenheimring in Hockenheim. Foto: epa/Wolfram Kastl
Archivbild, Formel-1-Fahrer Kimi Räikkönen von Ferrari im Einsatz beim Großen Preis von Deutschland am Hockenheimring in Hockenheim. Foto: epa/Wolfram Kastl

Deutsche Handballer gewinnen auch zweiten Test gegen Serbien

DORTMUND (dpa) - Auf dem Weg zur Heim-WM 2019 haben die deutschen Handballer auch das zweite Testspiel gegen Serbien gewonnen.

278 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop die weitestgehend schwachen Gäste am Samstag in Dortmund mit 29:23 (15:9). Bester deutscher Werfer in der mit 10 891 Zuschauern ausverkauften Westfalenhalle war Kapitän Uwe Gensheimer mit neun Treffern. Bereits am Mittwoch hatte Prokops Team die Serben in einem ersten Testspiel in Leipzig problemlos 26:19 geschlagen. Der Sieg in Dortmund war somit der zweite innerhalb weniger Tage nach der desolaten EM in Kroatien im vergangenen Januar.

Räikkönen fährt Bestzeit im Formel-1-Abschlusstraining

Sakhir (dpa) - Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen ist im Abschlusstraining der Formel 1 vor dem Großen Preis von Bahrain mit großem Vorsprung zur Bestzeit gefahren.

Der Finne war am Samstag in Sakhir mehr als eine halbe Sekunde schneller als das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo. Vierter wurde Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes vor WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Der 30 Jahre alte Hesse beendete das Training wegen eines kleinen Problems an seinem Auto vorzeitig.

Union Berlin und MSV Duisburg spielen im Abstiegskampf nur 0:0

Berlin (dpa) - Der 1. FC Union Berlin und der MSV Duisburg haben im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen Befreiungsschlag verpasst.

Das Duell der direkten Konkurrenten endete am Samstag in einer enttäuschenden Partie 0:0. Die 21 482 Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei sahen ein zerfahrenes Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Die Berliner und deren in der Kritik stehender Trainer André Hofschneider warten nun schon seit fünf Begegnungen auf einen Sieg. Der MSV konnte nach zuletzt vier Niederlagen immerhin einen Punktgewinn verbuchen. Duisburg liegt mit 38 Punkten nur vier Zähler vor Relegations-Rang 16. Union folgt mit 37 Punkten.

Torloses Merseyside-Derby: Everton und Liverpool trennen sich 0:0

Liverpool (dpa) - Im Merseyside-Derby der englischen Premier League hat es keinen Sieger gegeben.

Der FC Liverpool kam beim Stadtrivalen FC Everton am Samstag in einer chancenarmen Partie nicht über ein 0:0 hinaus. Der Club von Trainer Jürgen Klopp blieb mit 67 Punkten vorerst auf Platz drei der Tabelle. Liverpool ist nach dem 0:0 nun seit 17 Spielen gegen den Nachbarn Everton unbesiegt (acht Siege, neun Unentschieden). Es ist die längste Serie in der Clubgeschichte ohne Niederlage gegen die Toffees. Schon am Dienstag steigt für den FC Liverpool das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City.

Formel-1-Führung bei Reformen zu Kompromissen bereit

Sakhir (dpa) - Die Formel-1-Spitze ist in der Debatte um ihre Reformpläne für die Rennserie zu Kompromissen bereit.

«Das ist unsere Sicht, wie es sein sollte, und wenn jemand mit besseren Ideen zu uns kommt oder mit Überlegungen, die wir nicht angestellt haben, dann werden wir die natürlich diskutieren», sagte Formel-1-Sportchef Ross Brawn dem britischen TV-Sender Sky Sports vor dem Großen Preis von Bahrain. Nichts sei in der Formel 1 in Stein gemeißelt.

Horst Hrubesch schließt Weiterbeschäftigung beim DFB ab 2019 aus

Halle (dpa) - Horst Hrubesch schließt ein weiteres Engagement beim Deutschen Fußball-Bund ab 2019 kategorisch aus.

«Mein Vertrag läuft am 31. Dezember 2018 aus», sagte der 66-Jährige der «Süddeutschen Zeitung» (Samstag). Danach gäbe es keine Chance mehr, ihn in welcher Funktion auch immer, zurückzuholen, das habe er seiner Frau versprochen. «Wenn ich jetzt nicht aufhöre, habe ich ein Problem, dann lässt sie sich scheiden. Wir wären gerade eigentlich in Neuseeland, aber dann musste ich halt wieder einspringen. Neuseeland machen wir nächstes Jahr», sagte Hrubesch.

18 Jahre alter französischer Nachwuchsfußballer stirbt unerwartet

Le Havre (dpa) - Der französische Fußball-Verein Le Havre Athletic Club trauert um einen seiner Nachwuchsspieler.

Der 18 Jahre alte Verteidiger Samba Diop sei am Freitagabend völlig unerwartet gestorben, teilte der Verein am Samstag mit. Woran der im nordfranzösischen Le Havre geborene Spieler starb, blieb zunächst unklar. Ein für Samstagnachmittag angesetztes Zweitligaspiel zwischen Le Havre und Reims wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, wie die französische Fußballliga LFP mitteilte. Bei allen Erst- und Zweitligaspielen an diesem Wochenende soll des jungen Spielers gedacht werden.

Kühnhackl-Team sichert sich Heimvorteil in NHL-Playoffs

Pittsburgh (dpa) - Die Pittsburgh Penguins mit Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl haben sich den Heimvorteil in der bevorstehenden ersten Runde der NHL-Playoffs gesichert.

Der Titelverteidiger besiegte am Freitag (Ortszeit) zum Abschluss der regulären Saison die Ottawa Senators mit 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) und beendet die Hauptrunde als Zweiter in der Metropolitan Division. Der Stanley-Cup-Sieger wird die erste Playoff-Runde damit mit zwei Heimspielen beginnen. Der Gegner wird am Samstag ermittelt.

44 Punkte: NBA-Superstar LeBron James in Playoff-Form

Philadelphia (dpa) - Basketball-Superstar LeBron James hat sich kurz vor Beginn der Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga NBA in Top-Form gezeigt.

Der US-Amerikaner erzielte bei der 130:132-Niederlage seiner Cleveland Cavaliers am Freitag (Ortszeit) bei den Philadelphia 76ers mit 44 Punkten, elf Rebounds und elf Assists ein Triple-Double. Die Cavs hätten dazu fast noch einen 30-Punkte-Rückstand gedreht. «Es war ein tolles Spiel», sagte James.

Ex-ÖSV-Trainer Kahr weist Missbrauchsvorwürfe vor Gericht zurück

Bludenz (dpa) - Der ehemalige österreichische Ski-Trainer Charly Kahr hat vor Gericht erneut Missbrauchsvorwürfe ehemaliger Rennläuferinnen zurückgewiesen.

Er habe niemals jemanden vergewaltigt, sagte Kahrs in einem Prozess am Bezirksgericht Bludenz, den der 85-Jährige wegen übler Nachrede gegen eine ehemalige Skirennläuferin und deren Ehemann angestrengt hatte. «Ich habe nicht auf so einem Niveau gelebt. Ich weiß nicht, wo das herkommt», sagte Kahr zu den Vorwürfen um Missbrauch im Österreichischen Skiverband (ÖSV) in den 1970er Jahren. Der Prozess wurde in der Nacht zum Samstag nach neun Stunden auf unbestimmte Zeit vertagt. Die Richterin wollte noch weitere Zeuginnen hören und einen Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft einholen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.