Mindestlohn: Anhebung um mindestens 15 Baht

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Ab Ende Januar soll der Mindestlohn als verspätetes Geschenk zum Neuen Jahr um täglich mindestens 15 Baht angehoben werden.

Laut Arbeitsminister Polizei-General Adul Saengsingkaew will der für den Mindestlohn zuständige Ausschuss am 15. Januar zusammenkommen und eine Erhöhung beschließen. Das Gremium setzt sich aus Vertretern der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber und der Regierung zusammen. Der Mindestlohn beläuft sich seit drei Jahren je nach Provinz auf täglich 300 bis 310 Baht. Gewerkschaften hatten in den letzten Monaten wegen der stark angestiegenen Lebenshaltungskosten eine Erhöhung auf 360 Baht gefordert. Auch Ministerpräsident Prayut Chan-ocha hat eine vertretbare Anhebung verlangt. Jarin Chakkaphark, Staatssekretär im Arbeitsministerium, geht von einer Erhöhung über 15 Baht aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Mike Dong 07.01.18 22:09
@Hr.Raktin
Gute Arbeiter sind "Gold wert". Besonders hier. So ein Mähdrescher kostet ja viele Millionen, denn will man ja nicht unbedingt in falsche Hände geben. Der Vorteil von gutem Lohn ist, daß man sich ziemlich sicher sein kann die Arbeiter am nächsten Tag auch wieder zu sehen.
Songran Raktin 07.01.18 19:45
Mike Dong - 07.01.2018 - 13.45 Uhr
Herr Dong, dies ist bei uns aehnlich. Der Fahrer unseres Maehdreschers erhaelt bei normalem Tagespensum 1000 Baht, bei Mehrleistung bezahlen wir zusaetzlich nochmals zwischen 500 Baht und 1000 Baht. Er weis, dass diese Betraege absolut unueblich sind - zumindest in unserer Gegend. Wir haben dadurch natuerlich auch einen Vorteil - Zuverlaessigkeit bei vollem Terminkalender, durch sehr schonende Fahrweise sparen wir ca. 25 % Diesel/Tag und natuerlich auch viele der sehr teuren Ersatzteile. So einfach ist das eben...
Mike Dong 07.01.18 14:53
@Hr.Raktin
Wir haben sogar Experten für 800/Tag. Die bringen dann aber ein eigenes E-Schweissgerät mit u können es sogar benutzen. Ich hatte neulich bei einem unserer Gebäude einen Trockenbauer für 3 Tage gehabt. 1000/Tag und der war JEDEN SATANG wert. Die Jungs, die Blätter wegkehren, kriegen eben nur 300 u einen M150 ;-) einen guten Elektriker zu kriegen ist hier ganz schwer, da mache ich lieber alle Verkabelung selbst.
Hansruedi Bütler 07.01.18 14:50
Gute Arbeit - gutes Geld
Das spricht sich schon seit 04 in unserem Dorf herum. Da bei mir die Arbeiten oft drei Monate dauerten, gab ich keinen speziell erhöhten Tageslohn, aber schon anno dazumal mindestens 300 Baht fix pro Tag. Wir machten untereinander ab, dass bei Arbeitserschwernis, speziell guter Ausführung oder ein frühzeitiges Fertigstellen des Projektes (ohne Qualitätsverlust) eine Provision und "Spezialvergütung", per Monat ausbezahlt würde. Eine Essens-Pauschale von 40 Baht wurde immer zur Tagespauschale zugezahlt. So kamen sie dazumalst schon auf ein monatliches Salär von 12.000 bis 15.000 Baht, was ein enormer Verdienst, im Vergleich zur Umgebung war. Kochen durften sie auf unserem Gelände. Oft lebte das Essen noch, welches sie dann assen. Nach Feierabend gab es für jeden der mochte, ein Bier oder mehr, sowie Snakes. Zum Erlernen neuer Techniken, immer zugeschnitten auf die zu bewältigende Arbeit, gab es dann auch noch einen Wettbewerb mit Gewinnaussichten von 300 bis 1.000 Baht. Wusste keiner die richtige Lösung, durften sie diskutieren (was ich ja auch wollte) und bei Annäherung an die Lösung, durften sie das Geld untereinander aufteilen. In all den Jahren hatte ich nie Probleme mit diesen Menschen. Sie sangen, pfiffen und arbeiteten wie besessen. Andere Farangs, die sahen wie sie arbeiteten wollten sie auch anheuern - wurde jedesmal abgelehnt. Mich fragte man, was ich mit den Leuten mache? Gutbezahlte Arbeiten würden sie ablehnen! Sie wurden eben als Menschen behandelt.
Songran Raktin 07.01.18 12:16
Leo-Friedl Paierl - 07.01.2017 - 08.55 Uhr
Herr Paierl, weshalb machen Taugesloehne von 500 Baht den "regulaeren Arbeitsmarkt" kaputt? Gibt es in Thailand ueberhaupt eine "regulaeren Arbeitsmarkt"? Wenn ja, wo ist dieser zu finden??? Auf dem Land, wo ueberwiegend Tageloehner taetig sind??? Haben Sie solch schon einmal erkundigt, was z.B. in Chonburi oder Rayong an Monatsloehnen fuer "normale und zu erlaessige" Mitarbeiter bezahlt wird, incl. Zuschlag fuer Ueberstunden, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Einmalzahlungen und Jahresboni, Vorsorgungsansprueche bei Ausschied aus dem Unternehmen usw. usw. usw.........