Kurz und bündig

In dieser Hütte soll das 15-jährige Mädchen vergewaltigt worden sein. Foto: Phuket Gazette
In dieser Hütte soll das 15-jährige Mädchen vergewaltigt worden sein. Foto: Phuket Gazette

PHANG-NGA: Das 15-jährige Mädchen, das im Vorjahr von 40 Männern aus seinem Dorf vergewaltigt worden sein soll, hat fünf weitere mutmaßliche Täter erkannt. Drei waren bereits verhaftet, später aber auf Kaution freigelassen worden. Die 34 Jahre alte Mutter und ihre Tochter werden jetzt im Takuapa Hospital von einem Psychologen betreut.

• • •

BANGKOK: Ab 16. September werden Verbraucherwaren neu versteuert. Darunter sind Alkohol, Zigaretten, Tee, Kaffee und Luxusgüter wie Parfüm. Dem Generaldirektor der Finanzverwaltung, Somchai Poonsawat, zufolge wird es keine gravierenden Preisänderungen geben. Verbraucher müssten nicht in Panik verfallen und sich vor dem 16. September mit Waren eindecken.

• • •

SUPHANBURI: Nach einem heftigen Streit mit seiner Frau setzte sich ein 53 Jahre alter Mann in seinen Pick-up, fuhr auf der Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem Fahrzeug zusammen. Ein sechs Monate altes Baby wurde getötet, weitere fünf Menschen erlitten teils schwere Verletzungen.

• • •

BANGKOK: Am Freitag trat ein Gesetz in Kraft, das jegliche Werbung für Säuglings- und Kindernahrung untersagt. Das gilt ebenso für Promotion, Geschenke und Discounts. Bei Verstößen drohen bis zu einem Jahr Haft und/ oder ein Bußgeld bis zu 100.000 Baht. Das Gesetz dient dem Schutz von Gesundheit und Entwicklung von Kleinkindern.

• • •

NAKHON NAYOK: Ein einschlägig vorbestrafter Abt hat in einem Rehabilitationszentrum für Drogenkonsumenten in einer „traditionellen Medizin“ das Rauschgift Methamphetamin gemischt. Der 61-jährige Mönch und ein 43 Jahre alter Mitarbeiter wurden festgenommen.

• • •

BANGKOK: Worrawoot Srimakha hat als Trainer der U22-Nationalmannschaft jegliche Manipulation bei den Spielen der SEA Games in Kuala Lumpur zurückgewiesen. Bei drei Matches (Thailand – Malaysia, Malaysia –Laos und Vietnam – Kambodscha) soll es nach einem Bericht der „The Straits Times“ in Singapur zu ungewöhnlichem Wettverhalten gekommen sein. Diese Wetten würden auf Spielmanipulationen hindeuten.

• • •

PATTAYA: Auf der Walking Street haben Polizisten zwölf Frauen aus Uganda als Prostituierte festgenommen. An dem Einsatz am Freitagmorgen gegen 3 Uhr waren 20 Beamte beteiligt.

• • •

CHIANG RAI: Nach heftigen Niederschlägen hat ein Erdrutsch im Bezirk Mae Fah Luang ein Wohnhaus zerstört und weitere beschädigt. Aus Nachbarhäusern mussten die Menschen evakuiert werden. Die Verwaltung hat das Gebiet zur Katastrophenzone erklärt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
P.I.N.O MAERZ 10.09.17 14:35
Herr TheO Swisshai
das NICHT bezieht sich auf beides, ist ein wenig unglücklich geschrieben
TheO Swisshai 10.09.17 00:49
Guter Rat ist teuer
Im Bericht steht; "Verbraucher müssten nicht in Panik verfallen und sich vor dem 16. September mit Waren eindecken." Also los Leute, befolgt den Rat und deckt Euch vor dem 16.September mit Waren ein, in Panik verfallen müsst ihr aber nicht".