Besuch im BoT-Währungsmuseum

Foto: BoT
Foto: BoT

BANGKOK: Mit seinem schier unerschöpflichen Angebot an Museen ist Bangkok zurecht die Kulturhauptstadt des Landes.

Die Bank of Thailand (BoT) hat kürzlich ihr neues Museum im frisch renoviertem BoT Learning Center am Ufer des Chao-Phraya-Flusses beim BoT-Hauptquartier an der Samsen Road eröffnet. Die Ausstellung umfasst unter anderem historische Währungen, eine Sammlung thailändischer Banknoten und Münzen, eine Darstellung der Geschichte der thailändischen Notenbank und viele weitere Themen im Zusammenhang mit Währungen.

Besuchern wird zudem Eintritt in die Prince Vivadhanajaya Library gewährt. Die 1946 gegründete Bibliothek beherbergt nützliche Informationen zur Wirtschaft und dem Finanzsystem in Thailand und der Welt. Weiter findet in dem fünfstöckigen Gebäude ein Co-Working-Space Platz.

Das BoT-Museum hat dienstags bis sonntags von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet, Eintritt 50 Baht. Zur Wiedereröffnung wird der Eintrittspreis bis Ende Februar erlassen. Zwischen 9.30 und 14.30 Uhr werden Führungen durch das Museum angeboten. Infos: www.botlc.or.th

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.