Arbeiter in Vietnam setzen sich über staatliches Streikverbot hinweg

 Eine Textilfabrik in Vietnam. Archivbild: epa/Luong Thai Linh
Eine Textilfabrik in Vietnam. Archivbild: epa/Luong Thai Linh

HANOI (dpa) - Trotz des staatlichen Streikverbots haben Arbeiter im sozialistisch regierten Vietnam mit einer Arbeitsniederlegung Zugeständnisse erstritten.

Die Arbeiter einer Textilfabrik im Norden des Landes kehrten am Dienstag in ihre Jobs zurück, nachdem ihre Firma unter anderem die Forderung erfüllt hatte, für Begräbnisse von Verwandten freinehmen zu können, wie Staatsmedien berichteten. Fünf Tage lang hatten zeitweise bis zu 6.000 Arbeiter gestreikt. Streiks sind in Vietnam verboten, auch die staatlich kontrollierten Gewerkschaften raten von Arbeitsniederlegungen ab..

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.