Zerschlagung eines Glücksspielnetzwerks

Cyberpolizei enthüllt millionenschweren Betrug

Eine beispiellose Operation der Cyberpolizei enthüllt ein Netzwerk von Glücksspielseiten mit Umsätzen in Millionenhöhe, führt zu wichtigen Festnahmen und der Sicherstellung von Vermögenswerten. Foto: Dailynews
Eine beispiellose Operation der Cyberpolizei enthüllt ein Netzwerk von Glücksspielseiten mit Umsätzen in Millionenhöhe, führt zu wichtigen Festnahmen und der Sicherstellung von Vermögenswerten. Foto: Dailynews

BANGKOK: Die thailändische Cyberpolizei hat ein umfangreiches Netzwerk von illegalen Online-Glücksspielseiten zerschlagen. Dabei wurden monatlich über 500 Millionen Baht umgesetzt. Mehrere Schlüsselfiguren konnten festgenommen werden.

In einer beispiellosen Operation hat die thailändische Cyberpolizei ein Netzwerk illegaler Glücksspielseiten mit einem monatlichen Umsatz von über 500 Millionen Baht zerschlagen. Die Bekanntmachung erfolgte nach einer intensiven Ermittlung, ausgelöst durch den Fall eines "Riders", der von Männern, die sich als Eigentümer einer Wettwebsite ausgaben, entführt und misshandelt wurde.

Die entscheidende Pressekonferenz fand am 27. März um 13:30 Uhr statt, geleitet von Generalleutnant Worawat Watnakornbancha und weiteren hochrangigen Beamten der Technologieermittlungsabteilung. Die Ermittler legten dar, wie das Netzwerk, zu dem Websites wie Slotpgthai.net und uwin9.com gehörten, aufgedeckt wurde. Insgesamt waren 25 Websites beteiligt, mit mehr als 200.000 Mitgliedern. Sieben Verdächtige wurden identifiziert, von denen zwei – der Website-Betreiber und der Finanzmanager – bei Razzien in Bangkok und Samut Sakhon festgenommen wurden. Beschlagnahmt wurden Gegenstände im Wert von über 18 Millionen Baht, darunter 171 Bearbrick-Figuren, Luxusuhren, ein Mercedes Benz e350e, Grundstückstitel, Computer und Mobiltelefone.

Die Verdächtigen stehen unter Anklage wegen des Betriebs von Glücksspielen ohne Genehmigung und Geldwäsche, ein Verbrechen, das durch elektronische Medien noch verstärkt wird. Diese Ermittlungen wurden durch den Hilferuf eines Opfers, eines Lieferfahrers, der von den Tätern misshandelt wurde, vorangetrieben. Durch die Verfolgung dieser Spur konnte die Polizei das Netzwerk umfassend aufdecken.

Trotz der Erfolge sind noch fünf Verdächtige auf der Flucht, die zur sogenannten "Buchhaltergruppe" gehören. Die Polizei setzt ihre Suche fort, um das Netzwerk vollständig zu zerschlagen. Die Festgenommenen wurden zur weiteren Untersuchung den Justizbehörden übergeben.

Der Kampf gegen Online-Glücksspiel in Thailand

Online-Glücksspiel ist in Thailand trotz strenger Gesetze weit verbreitet. Viele Bürger umgehen die Restriktionen mit technischen Hilfsmitteln wie VPNs, was die Arbeit der Behörden erschwert. Großangelegte Einsätze wie dieser zeigen das Engagement der Regierung, illegales Glücksspiel zu bekämpfen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 11. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Ingo Kerp 28.03.24 13:00
Der wenig mit neuzeitlichen Dingen beschlagene Mensch konnte natürlich, dank tägl. Weiterbildung, mit den Begriffen Casino, Cyberkriminalität etc etwas anfangen. Beim Begriff >Bearbrick-Figuren< mußte der Mensch passen und sich erst mal informieren. Dabei kam er aus dem Staunen nicht mehr raus. Die Figuren haben ein schlichtes Design aber, man hoere und staune, eine wurde sogar für 6 Mio US$ versteigert.