Warnblinklichter für den Todes-Bahnübergang

Unglücksbahnübergang in Chachoengsao. Foto: 77 Kaoded
Unglücksbahnübergang in Chachoengsao. Foto: 77 Kaoded

CHACHOENGSAO: Der Bahnübergang, an dem am letzten Sonntag ein Reisebus mit einem Güterzug zusammenstieß und 18 Fahrgäste getötet wurden, hat Warnschilder und Blinklichter erhalten.

Die Installierung geht offenbar auf den Bezirksvorsteher von Chachoengsao, Pratheuang Yookasem, und den Dorfältesten von Bang Toei zurück, wo sich die Tragödie ereignete. Nach Medienangaben konnte der Zugführer den Bus aus einer Entfernung von 100 Metern sehen. Er betätigte umgehend die Bremsen, aber der Bremsweg eines Güterzugs beträgt 700 Meter. Der Verkehrsminister hatte nach dem tragischen Unglück angeordnet, alle Bahnübergänge landesweit zu kontrollieren und mit Warnhinweisen zu versehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 21.10.20 23:45
Zug vs Bus Nachtrag
Jede zweite Woche verunglücken Busse in Straßenverkehr und es erwischt manchmal mehr als 17 Menschen. Es passiert in Thailand so oft dass man abstumpft und nur beiläufig als Randnotiz zur Kenntnis nimmt. Dieser Unfall bekommt so viel Beachtung weil er sehr Spektakulär war und weil immer jemand mit dem Handy filmt und anschließend die Clips in Youtube betrachtet werden können.
Efs Asia 21.10.20 12:07
@Jürgen Franke
Hätte, hätte, Fahrradkette. Ich weiß und wollte die Toten auch nicht lebendig machen. Bin kein Gott. Ich wollte nur darstellen, dass die Möglichkeit eines Überlebens manchmal von einem kurzen Augenblick abhängt. Es war auch mehr eine Bitte an alle, möglichst auf sich aufzupassen.
Norbert K. Leupi 20.10.20 19:37
Schnee from....Herr Michael Meier
yesterday ! Da hast Du recht , aber es gibt leider immer noch Mitmenschen , die möchten gerne noch einen Schneemann aus dem längst geschmolzenen Schnee bauen !
Michael Meier 20.10.20 18:07
Schnee von gestern
Die Toten sind längst verbrannt und ihr kaut weiter dran rum ? Ist schlimm , aber nur ein einziges Mal passiert.
Jürgen Franke 20.10.20 17:02
Herr Asia, der Unfall ist geschehen
wie auch immer. Die Toten werden, auch durch Ihre "hätte und wäre" nicht wieder lebendig. Hoffentlich werden Lehren daraus gezogen.