Vierjährige zwei Tage nach Tod der Mutter aus Wohnung befreit

Österreichische Polizei. Foto: epa/Christian Bruna
Österreichische Polizei. Foto: epa/Christian Bruna

WELS: Ein vierjähriges Mädchen hat zwei Tage lang neben seiner toten Mutter in einer Wohnung in Oberösterreich ausgeharrt. Das Kind wurde befreit, nachdem der Vater der 39-jährigen Frau seine Tochter nicht erreichen konnte, wie die Polizei am Donnerstag bestätigte.

Die «Kronen Zeitung» hatte zuerst über den Fall berichtet. Die Frau, die in Wels lebte, litt an einer schweren Krankheit.

Der Vater der Frau verständigte die Polizei, die ihre Wohnung aufbrach und dort das Mädchen neben der Toten fand. Das Kind sei zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, doch es sei wohlauf und bei Verwandten untergebracht worden, hieß es von der Polizei. Die Ermittler schlossen Suizid oder Fremdverschulden als Todesursache der Mutter aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.