Verkehrsexperte gegen die Schließung von Hua Lamphong

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Ein Verkehrsexperte der thailändischen Hauptstadt meldete sich am Donnerstag in den Medien zu Wort und sagte, dass die Entscheidung betreffend der Schließung des alten Hauptbahnhofs Hua Lamphong unklug sei und von den meisten Pendlern abgelehnt werde.

Zuvor hatte das Verkehrsministerium bekanntgegeben, dass Hua Lamphong in ein Gewerbegebiet umgewandelt wird und die Züge ab Ende Dezember nur noch an der Bang Sue Grand Station halten werden.

Der Verkehrsexperte der Stadt, Dr. Samart Ratchapolsitte, betonte gegenüber der Presse, dass die Stilllegung von Hua Lamphong nach 105 Jahren traurig sei und dass die Schließung die Verkehrssituation in Bangkok nicht wirklich verbessern werde. Er fügte hinzu, dass die U-Bahn-Linie „Red Line“zwischen Hua Lamphong und der Bang Sue Grand Station ohnehin gebaut werde, um den Verkehr zu entlasten.

„Die Schließung von Hua Lamphong wird die Fahrten insbesondere für Berufspendler verteuern, weil sie erst zur Bang Sue Grand Station fahren müssen, deren Standort viel weiter von der Innenstadt Bangkoks entfernt ist als Hua Lamphong“, erläuterte Dr. Samart.

Eine von der staatlichen Eisenbahnergewerkschaft durchgeführte Umfrage ergab, dass die meisten Pendler gegen die Schließung von Hua Lamphong sind. Nach Ansicht der Befragten sollten die 22 Züge, die die wichtigsten Strecken bedienen, weiter in Hua Lamphong halten dürfen. Sie forderten den Verkehrsminister Saksayam Chidchob auf, seine Entscheidung zu überdenken und eine öffentliche Anhörung durchzuführen, bevor er eine endgültige Entscheidung trifft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 28.11.21 05:39
Kurz und bündig
Wäre der Hua Lamphong-Bahnhof ein Tempel , würde er nicht für SPEKULANTEN abgebrochen , sondern unter " Heimatschutz " gestellt ! * Die Spekulation hat leider die Welt ruiniert * !
Ronaldo 28.11.21 00:50
Jetzt mal Butter bei die Fische
Ist im Permanent-BKK-Verkehrschaos auch nur annähernd sowas wie eine Planung/Konzept zu erkennen? Besteht irgendein Grund für die Hoffnung, dass sich hier jemals was bessert? 2 x NEIN!
Christian 27.11.21 18:50
Mir sagte man, das das Gelände an die Chinesen verkauft wurde.
Ich weiß nicht, ob das jemand bestätigen kann.
Dann wären der Zug fast schon abgefahren.
Hartmut Wirth 27.11.21 13:50
Schließung von Hua Lamphong
Das ist Politik!! Muss und kann keiner verstehen. Da wird gegen die Interessen und den Willen des Volkes entschieden. Damit steht der Verkehrsminister nicht allein. Das ist vor allem in Europa Gang und Gäbe. Warum also auch nicht hier? (Wer profitiert davon?)
Bleibt mal abzuwarten, ob die Verantwortlichen auf die Stimme des Volkes hören oder ihren politischen Willen durchsetzen. Koste es, was es wolle.
Rene Amiguet 27.11.21 13:50
Hua Lamphong
Dr. Samart Ratchapolsitte ist ein sehr kluger Mann. Fast alle Bürger können ihm dankbar sein für seine Einsprache!
Es wäre ein grosser Verlust dieses historiche Bauwerk zu zerstören allein wegen komerziellen Ineterssen! Z.b. in Paris wird es bis heute schwer bereut diesen Fehler mit den herrlichen "Les Halles" gemacht zu haben. Sie wurden in prächtigem Jugendstil erbaut. Ausserdem entspricht es auch den Interessen der zahlreichen Bahnkunden
Man Farang 27.11.21 13:40
Hua Lamphong
Ich erinnere mich sehr gern an diesen Bahnhof, huebsch und sehr asiatisch und hat eben Tradition auch in der Architektur. Steht zentral in BKK zwischen Chiantown und MBK irgendwo und ist fuer jeden zu erreichen. Ans Zugfahren eher weniger in Thailand.
Aber ist doch egal, wer mit der Bahn pendeln muss gehoert nicht in die Mittel- und Oberschicht, der kann auch ruhig laenger zur Maloche unterwegs sein, wen juckts?!
Ist schliesslich ein Sahnestueckchen Immobilie. Helft mir, ich meine in der Regierung sizt jemand der Bauindustrie? Oder hat CP Interessen vermeldet noch eine Mall hinzusetzen die man unbedingt fuer Luis Vuitton und Prada und Starfucks braucht. Von der Groesse waere auch ein Apple store denkbar, viel sinnvoller als ein oller Bahnhof wo doch eh jeder mit dem Diesel ducrch BKK fliegt.
Volker Picard 27.11.21 13:00
Anerkennung
für einen Kritiker zur Schließung von Hua Lamphong. Es muß doch eine Selbstverständlichkeit für die Regierung in Thailand sein, eine exakte Analyse zu veranlassen, wie sich die Verlagerung des Hauptbahnhofs wirklich für die Bürger auswirkt. Ich bin nicht sicher, ob es in Wahrheit nur darum geht, dieses Grundstück für aktive Bauunternehmen freizulegen, die Kosten trägt ja der Bürger.