Verbot von MacBook Pro-Notebooks in Flugzeugen

Foto: epa/Mauritz Antin
Foto: epa/Mauritz Antin

BANGKOK: Die Thai Airways International (THAI) und deren Tochterunternehmen Thai Smile Airways haben es Passagieren untersagt, MacBook Pro-Notebooks, die zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden, auf Flügen mitzunehmen.

Prathana Pattanasiri, Vizepräsident der THAI-Abteilung für Flugsicherheit, sagte, diese 15-Zoll-MacBook Pro-Notebooks könnten aus Sicherheitsgründen weder als Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck transportiert werden. Das Verbot folgte auf die Ankündigung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit. Die Laptops könnten heiß werden und einen Brand auslösen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Nilo 26.08.19 20:38
Alles halb so wild!
Also Leute, alles halb so wild. Wenn man sich den Originalbeitrag auf thaiairways.com anschaut, so wird dort bekanntgegeben, dass einige Macbook Pro Modelle von 2015-2017 einen fehlerhaften Akku haben können. Apple hat eine Rückruf Aktion für die betroffenen Geräte gestartet. Man kann anhand der Seriennummer auf der Apple Seite herausfinden, ob sein Gerät betroffen ist. Wenn dies so ist, wird Apple den risikobehafteten Akku kostenlos austauschen. Wenn der Akku getauscht wurde, kann man sicherlich das Macbook mit dem Beleg des Austauschs mitnehmen. Originalbeitrag: https://www.thaiairways.com/sites/en/news/news_announcement/news_detail/Macbook.page Rückrufprogramm Apple Macbook Pro: https://support.apple.com/de-de/15-inch-macbook-pro-battery-recall
TheO Swisshai 26.08.19 15:25
@Matthias Boerner / Produktionsfehler
Richtig, Beschädigungen können bei jedem Gerät passieren. Die Produktionsfehler wie beim Mac-Book Pro Geräten, die zwischen 2015 und 2017 hergestellt wurden, sind jedoch das eigentliche Problem. Das hat Apple auf seiner Website so veröffentlicht und auch einen Rückruf gestartet. Die fehlerhaften Akkus dieser Geräte können kostenlos ausgetauscht werden.
Matthias Boerner 26.08.19 13:32
@ TheO Swisshai
Meine Aussage ist vollkommen richtig da das von ihnen beschriebenes Szenario nicht nur auf Mac books zutrifft. Das was sie da beschreiben sind seltene Fälle und kann mit jedem Akku betrieben Gerät passieren.
TheO Swisshai 25.08.19 15:19
@Thomas Thoenes / Verbot
Dann ist nur zu hoffen, dass nichts passiert. Die allenfalls betroffene Airline wäre jedenfalls pleite. .Auf Flügen ab / nach / in die USA sind die MacBook Pro-Notebooks auf alle Fälle bei ALLEN Airlines verboten,
Thomas Thoenes 25.08.19 11:42
@Oliver Harmis
In welcher BILD Zeitung stand den dieser Witz? Es gibt mehr als 150 Airlines die das Verbot nicht haben und dennoch täglich nach Europa fliegen.