US-Außenminister Mike Pompeo beginnt politische Gespräche in Wien

US-Außenminister Mike Pompeo spricht zu den Medien über zahlreiche Themen. Foto: epa/Jim Lo Scalzo
US-Außenminister Mike Pompeo spricht zu den Medien über zahlreiche Themen. Foto: epa/Jim Lo Scalzo

WIEN: US-Außenminister Mike Pompeo hat am Freitag seine Mitteleuropa-Reise mit politischen Gesprächen in Österreich fortgesetzt. Der US-Diplomat traf am Vormittag in Wien mit dem österreichischen Finanzminister Gernot Blümel zusammen. Dabei dürfte es nicht zuletzt um den US-Wunsch gehen, den chinesischen Konzern Huawei vom 5G-Netzausbau auszuschließen. Österreich sieht dazu bisher keine Notwendigkeit. Auf dem dicht getakteten Programm von Pompeo stehen noch Treffen mit Bundespräsident Alexander van der Bellen, mit Außenminister Alexander Schallenberg und am Abend mit Kanzler Sebastian Kurz.

Neben den Treffen mit der Staats- und Regierungsspitze ist auch ein Gespräch Pompeos mit dem Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, geplant. Die IAEA spielt eine zentrale Rolle bei der Überwachung des Rüstungskontrollabkommens, mit dem der Iran am Bau einer Atombombe gehindert werden soll. Die USA sind aus dem Abkommen ausgestiegen.

Auf seiner Mitteleuropa-Reise hat Pompeo bisher Tschechien und Slowenien besucht. Am Samstag wird er in Polen erwartet. Nach Deutschland kommt der US-Diplomat nicht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.