Urlauberwechsel im tief verschneiten Österreich

Foto: epa/Lukas Barth-tuttas
Foto: epa/Lukas Barth-tuttas

SALZBURG (dpa) - Bettenwechsel in den Touristenorten im tief verschneiten österreichischen Bundesland Salzburg: Am Wochenende sollten jeweils 100.000 Urlauber ab- und anreisen, wie die Tourismusgesellschaft Salzburg Land am Samstag berichtete. Man rechne trotz des vielen Schnees aber nicht mit größeren Problemen. Weil das Wetter am Freitag nach den Niederschlägen der vergangenen Wochen besser wurde, waren viele zeitweise gesperrten Hauptverkehrsverbindungen wieder geöffnet.

In dem Bundesland herrschte vielerorts Lawinenwarnstufe drei auf der fünfstufigen Skala. «90 Prozent der Skigebiete im Salzburger Land haben Normalbetrieb», betonte die Tourismusgesellschaft. «Es ist aber natürlich wichtig, unsere Gäste darauf hinzuweisen, unbedingt auf den gesicherten Pisten zu bleiben.» Ab Samstagabend wurde erneut Schneefall erwartet - der Wetterdienst rechnete bis Montag mit 130 Zentimetern Neuschnee.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.