Tourist verurteilt Verkauf von Nazi-Memorabilien

Foto: ManageronlinO
Foto: ManageronlinO

PATTAYA: Ein französischer Tourist hat auf einem Markt in Pattaya Nazi-Memorabilien wie Bilder von Adolf Hitler, Hakenkreuz-Tücher und Münzen entdeckt.

Bei der Touristenpolizei äußerte er Bedenken über den Verkauf von Nazi-Utensilien. Der 34-Jährige sagte den Beamten, wenn solche Dinge in seiner Heimat Frankreich verkauft würden, könnte die Person, die sie verkauft, zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt werden.

Auf einem Video, das von „Manager online“ gepostet wurde, zeigte der Franzose auf der Polizeiwache einem Beamten Bilder von Nazi-Memorabilien. Im Video erklärte der Franzose, dass er solche Dinge nicht sehen möchte und dass mit Nazis verbundene Produkte nicht in Thailand oder anderswo verkauft werden sollten. "Für mich ist es wichtig, dass die Polizei dies stoppt", sagte der Urlauber weiter. Es sei wichtig, sich an die Geschichte zu erinnern. Viele Menschen seien unter den Nazis gestorben und für ihn sei es unmöglich, dies zu sehen, es sei schockierend.

Abgesehen davon, dass Nazi-Utensilien in einigen der beliebtesten Nachtmärkte Thailands zu finden sind, wurden Bilder über die NS-Zeit sogar von einige der führenden Bildungseinrichtungen und Regierungsvideos gezeigt, ergänzt „Manager online“. Im Jahr 2011 wurde eine katholische Schule in Thailand gezwungen, sich zu entschuldigen, nachdem sie Studenten Nazi-Uniformen bei einer Sportparade tragen ließ. Einige Studenten hatten auch Hakenkreuze auf ihren Gesichtern gemalt. Im Jahr 2013 musste die Chulalongkorn-Universität in Bangkok eine Entschuldigung veröffentlichen, nachdem die Schüler ein großes Wandgemälde geschaffen hatten, das Adolf Hitler neben Comic-Helden wie Batman, Hulk und Superman darstellte, berichtet „Manager online“ weiter.

Im Jahr 2014 reichte der israelische Botschafter in Thailand, Simon Roded, eine offizielle Beschwerde ein, nachdem ein von der thailändischen Regierung in Auftrag gegebener Film ein Bild eines thailändischen Kindes zeigte, das ein Bild von Adolf Hitler malte, während seine Klassenkameraden applaudierten. Der Film, der landesweit in den Kinos gezeigt wurde, sollte die 12 Grundwerte fördern, die Schüler in Thailand lernen müssen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Songran Raktin 14.06.18 10:09
Oftmals ist es so, dass man ueber einen kleinen Umweg einfacher ans Ziel kommt........
Klaus Maier 13.06.18 23:38
Naja
ein macho bestimmt nicht, aber....
Jürgen Franke 13.06.18 21:56
Herr Volkmann, nach dieser Aussage
kann ich Sie nur bewundern, eine derartige Ehe zu führen.
Hans-Dieter Volkmann 13.06.18 21:56
Klaus Maier 13.06.18 18:07
Herr Maier ich habe eine liebenswerte Frau und keine Sklavin. Außerdem bin ich kein Macho.
Klaus Maier 13.06.18 18:07
Was haben
denn sie für eien frau herr volkmann, wenn ich meiner frau sage das sie das so zu machen hat wie es richtig ist, dann hat die das so zu machen. fertig