THAI: Neue Flugzeuge leasen und alte verkaufen

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Um für den Rest des Jahres den Umsatz zu erhöhen, will die Thai Airways International (THAI) drei neue Flugzeuge leasen und vier Maschinen verkaufen.

THAI-Präsident Sumeth Damrongchaitham geht in der zweiten Jahreshälfte von einem besseren Gesamtumsatz aus, nachdem das Staatsunternehmen für das erste Halbjahr einen Verlust von 6,43 Milliarden Baht meldete. „Wenn wir nichts tun, werden wir für den Rest dieses Jahres hohe Verluste erleiden. Wir glauben, dass unsere Geschäftsstrategie unsere Verluste im weiteren Jahresverlauf reduzieren wird“, sagte Sumeth. Der Plan, 38 neue Flugzeuge im Wert von 156 Milliarden Baht zu kaufen, müsse überdacht werden, da die Regierung darauf bestanden habe, dass THAI die Finanzierung für den Kauf übernehme. Die Fluggesellschaft hat auch Kostensenkungsprogramme angekündigt, um die Verwaltungskosten zu senken, ohne die Servicequalität zu beeinträchtigen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Roman Müller 15.08.19 16:14
Laut gedacht..
Fremdkapital ist nie kostenlos. Hier will man mit Fremdkapital arbeiten Bei einer Leasingrate wird die Abschreibung zugerechnet, ich denke das wird echt teuer werden. Die operativen Kosten bleiben gleichbleibend. Allenfalls wird etwas weniger Sprit verbraucht. Ob da netto netto unter dem Strich etwas mehr über bleibt wage ich ebenfalls in Frage zu stellen. Aber ich bin natürlich kein Thai, Rechnen kenne ich bestenfalls vom hören-sagen. Ob die Passagierzahlen wegen neuen Fliegern dann steigen? Ich weiss es nicht. Meine Devise: Alte Flugzeuge sind gut, sonst wären sie nicht alt geworden.. Um in dem Wettbewerb bestehen zu können muss man mindestens so gut sein wie die Mitbewerber oder ein Bisschen besser und der Preis muss stimmen. Da sollte man ansetzen denke ich.
Ingo Kerp 15.08.19 13:27
Und Leasing-Flieger sollen die Misere jetzt beheben? Leichte Zweifel dürfen angebracht sein.
Rudolf Lippert 15.08.19 11:42
Schau an
Muss man selbst den Kauf finanzieren, ist er ggf. infrage gestellt. Drei leasen und vier verkaufen. Kann man da nicht eins verkaufen und die drei anderen behalten? Naja, kurzfristig müssen die Bücher wohl besser werden. Ich glaube, ehrlich gesagt, nicht dass das Flugzeugalter eine so grosse Rolle spielt. Entscheidend ist die Pflege und technische Wartung. Immerhin weiss der Mann, dass die Firma im Sinkflug ist und etwas getan werden muss, und er sagt es sogar öffentlich. Verwaltungskosten senken klingt gut, Service beibehalten ist meiner Meinung nach eine langfristige Überlebensfrage. Von Serviceverbesserung und marktgerechteren Preisen hat er nicht gesprochen. Das ist bei ihm noch nicht angekommen. Ein gutes Argument ist sicher der hohe THB. Schaut man die Höhe der Steuern, Abgaben usw. in den Tickets an, und dann noch die Kosten der Airlines, ist selbst 10-20% weniger in der Kasse viel Geld bei den schmalen Margen. Aber da kann er nichts dran ändern. Vielleicht kann er Kosten in die günstigeren Nachbarländer auslagern. Als nationale Airline wird das wohl nur begrenzt gehen.
Siam Fan 15.08.19 11:40
Und dann Gewinne auschütten
55555 TiT
Thomas Thoenes 15.08.19 10:21
3 neue leasen und 4 verkaufen?
Kurzfristig bringt das sicher etwas Geld und die Bilanz verbessert sich geringfügig. Positiv ist die Einsicht die Flotte zu so zu verringern und schon mal 1 Flugzeug weniger durch zu füttern das halbvoll durch die Gegend fliegt. Negativ wird sich aber auf das Flugangebot auswirken. Also kurz gesagt diese Lösung sieht nicht wirklich nach einer Lösung aus. Service rauf und preis runter sind der Schlüssel.