Strikte Vorschriften bei Wiederaufnahme von Flügen

Foto: DER FARANG/MR
Foto: DER FARANG/MR

BANGKOK: Fluggesellschaften wurden von der zivilen Luftfahrtbehörde (CAAT) angewiesen, bei der Wiederaufnahme von Inlandsflügen ab 1. Mai die strengen Vorschriften gegen eine Übertragung von Covid-19 einzuhalten.

Vertreter der Airlines, hauptsächlich Billigfluggesellschaften, werden sich am Donnerstag mit der CAAT treffen, um Richtlinien und Regeln für den Neustart nach wochenlanger Betriebsunterbrechung zu erörtern. Laut Chula Sukmanop, Generaldirektor der CAAT, beinhalten die Regeln eine soziale Distanzierung zur Verhinderung der Übertragung von Krankheiten. So müssen in der Kabine in jeder Reihe Plätze leer bleiben, Passagiere müssen Gesichtsmasken tragen, die Airlines dürfen keine Speisen und Getränke servieren. Mindestens vier Fluggesellschaften - Thai AirAsia, Thai Lion Air, Nok Air und Bangkok Airways - haben angekündigt, im nächsten Monat Inlandsflüge wieder aufzunehmen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Traugott 26.04.20 19:59
Inlandsflüge und Gummihandschuhe im Supermarkt
Hallo Rüdiger, ich teile Deine Bedenken betreffend Inlandsflügen. Ohne strenge Vorschriften wird es nicht gehen, und jeder, der nicht fliegen MUSS, sollt aus Sichrheitsgründen und Rücksicht auf Andere auch noch nicht fliegen.
Trotzdem: Ich bin nicht gerade oft mit Siam-Fan einer Meinung, aber hier muss ich ihm Recht geben: Wenn es Behörden und Firmen noch nicht schaffen, die Kassiererin mit so vielen Gummihandschuhen zu versorgen, dass sie jederzeit saubere Handschuhe hat, wie können wir dann erwarten, die wesentlich komplizierteren Hygienstandards im Zusammenhang mit einem Flug im Griff zu haben?
Rein medizinisch macht aber ein schmutziger Gummihandschuh trotzdem Sinn: Würde die selbe Angestellte die selbe Arbeit ohne Handschuhe ausführen, wären die Hände ja auch nicht sauberer als jetzt die Handschuhe. Schmutziger Handschuh ist besser als schmutzige Hand. Und das ganze Theater um Distanzierung geht zum Großteil darum, die DIREKTE übertragung von Flüssigkeit (auch Schweiß) von einer Person zur nächsten zu vermeiden. Die Übertragung von der Kassiererin auf den Handschuh, von da auf die Trragtasche des Kunden und weiter auf den Kunden selbst, ist zwar möglich und sicher auch schon passiert, aber eben nicht so häufig wi e mit bloßer Hand den seben Schein anzufassen. Auch überlebt ein Virus auf der Haut ungefähr 100mal länger als auf dem Handschuh. Nicht perfekt, aber besser als nix.
Rüdiger 23.04.20 22:24
Bin mal gespannt ob am 1.Mai wirklich wieder Inlandflüge stattfinden. Aber selbst wenn der Flugverkehr erst wieder später beginnt wird es nicht ohne strenge Vorschriften gehen.
Was jetzt hier Gummihandschuhe der Kassiererinnen im Supermarkt zum Thema beibringen? Weiß ich nicht!
Siam Fan 22.04.20 23:37
Einmal Handschuhe
Ich habe heute auf die Gummihandschuhe der Kassiererinnen im Supermarkt geachtet. Kann jetzt nicht sagen, ob da auch Corona drann war, ... aber sonst wohl alles Denkbare. Unvorstellbar. Saubere Hände sind da sicher besser.