Strandverbot missachtet: Franzose zahlt 50.000 Baht Kaution

Achtzigjähriger Franzose zahlt 50.000 Kaution für Missachtung der Strandvorschriften in Pattaya. Foto: Facebook/welovepattaya58
Achtzigjähriger Franzose zahlt 50.000 Kaution für Missachtung der Strandvorschriften in Pattaya. Foto: Facebook/welovepattaya58

PATTAYA: Beamte der Polizeistation sollen von einem Franzosen 50.000 Baht Kaution verlangt haben, weil der 80-Jährige mit mehreren älteren Freunden aus Frankreich und Belgien das Strandverbot missachtet hatte.

Ein Pick-up der Polizei brachte die Ausländer zur Wache. Beamte vernahmen die Senioren und zogen den Pass des Franzosen ein, sagte dessen 42 Jahre alte thailändische Frau zu „Ban Muang“. Das erzürnte den Ausländer, der seinen Reisepass für die Erneuerung seines Visums bis zum 15. Mai benötigt. Ein offenbar auf der Polizeistation stationierter Kautionsvermittler schlug dem Franzosen vor, ihm die 50.000 Baht für die Kaution zu leihen. „Er sagte uns, dass wir das Geld nicht zurückbekommen würden und die Sache vor Gericht gehen würde. Wir bezahlten, bekamen aber keine Quittung“, berichtete die Ehefrau weiter.

Erst gegen Mitternacht ließen die Beamten den Ausländer laufen. Die Bitte, für ihre Motorradfahrt nach Jomtien eine Bescheinigung wegen der Ausgangssperre auszustellen, wies die Polizei zurück. Schlussendlich ließ sich das Paar und zwei Freunde von Beamten zu ihrer Unterkunft bringen. Für die „Taxifahrt“ berechneten die Polizisten 2.000 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 07.05.20 09:42
Herr Shaw, mit Ihrer Meinung haben Sie etwas
unterstellt. Mehr ist meinem Kommentar auch nicht zu entnehmen.
Jürgen Franke 06.05.20 17:12
Herr Shaw, Sie vertreten eine
interessante Meinung, mit Ihrer Unterstellung.
Bernd Berger 06.05.20 10:52
Alter schont vor Torheit nicht.....
Sorry,aber mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen !

Weder Alter noch Dummheit schützt vor,angedrohten,Strafen!

Sind etwa die Anordnungen nur für Leute unter 80 Jahre gültig ??
Seine Frau die ja anscheinend fas 40 Jahre jünger ist,sollte,falls eine Altersbedingte Sehschwäche bei dem 80 jährigem Herrn vorliegt,doch in der Lage sein die Schilder am Strand zu lesen und ihren Mann darauf hinweisen können,oder ?