Steigendes Risiko, dass Menschen auf der Straße sterben

Foto: Zendai
Foto: Zendai

BANGKOK: Die Regierung müsse umgehend mehr Krankenbetten zur Verfügung stellen, sonst riskiere sie, dass weitere Menschen zu Hause oder auf der Straße stürben, warnt Chris Potanandana, Leiter von Zendai, einer gemeinnützigen Organisation für Covid-19-Opfer mit Sitz in Bangkok, die kurz nach dem Ausbruch der aktuellen Corona-Epidemie im April gegründet wurde.

Es könnten schon morgen zehn Menschen zu Hause oder auf der Straße an Covid-19 sterben, warnt Potanandana. Die Regierung müsse nicht nur mehr Betten in Hochrisikogebieten schaffen, sondern auch sicherstellen, dass das System für eine Quarantäne zu Hause und in den Gemeinden funktioniere. Menschen, die positiv getestet würden, sollten sofort im Krankenhaus behandelt werden. Das sei aber im Moment nicht der Fall, klagt Potananda.

Als Beispiel führt er den Fall einer Frau im Bezirk Chatuchak an, die infiziert war und sich in einem kritischen Zustand befand. Als Zendai von dem Fall erfuhr, bemühte sich die Organisation, ein Krankenhausbett für die 57-Jährige zu sichern, jedoch ohne Erfolg. Sie verstarb am Dienstag. Ihre Mutter, 90 Jahre alt, war an ihrer Seite und wurde am Mittwoch positiv getestet und bereits in ein staatliches Krankenhaus gebracht.

Potananda folgend sind seiner Organisation etwa 30 Menschen bekannt, die in der vergangenen Woche zu Hause verstarben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Franz Forrer 23.07.21 16:20
@Oli Walter
Ja - Sie werden das sicherlich auch tun.
Frage ist nur, ob das Personal hätte, das auch zur Verfügung stehen wird. Hoffe es. Ich möchte auch fordern für Impstoff, wer möchte noch fordern?
Dass die 4 aufgefundenen nicht mal ein zu Hause hatten, ist ein Armutszeugnis.
Aber hier sind die Verantwortlichen an einem anderen Ort zu suchen, und vorerst klären warum, die kein zu Hause hatten. Das ist leider auf der ganzen Welt ein unschönes Thema, dass die Leute kein Dach über den Kopf haben, nicht nur hier. Aber wir haben ja so viele Hilfsorgsnisationen, warum haben die das nicht vorher wahrgenommen?
Es wäre schön, wenn es allen gut gehen würde..





Oli Walter 23.07.21 14:20
@Forrer
warum sollte ich mir den Bericht erneut durchlesen ? Die Zendai fordert die Regierung auf mehr Krankenbetten zur Verfügung zu stellen. Dieser bitte sollte die Regierung meiner Meinung auch nachkommen, sicher wird es nicht möglich sein ausreichend Betten zur Verfügung zu stellen aber es sollte doch möglich sein weitere provisorische Feldbettenlager zu errichten um schwere Krankheitsverläufe beobachten zu können. Das jeder einzelne Vorsorgen sollte ist klar aber es kann sich nun mal nicht jeder ein Beatmungsgerät für zuhause leisten zumal die 4 aufgefundenen Toten offenbar noch nicht mal ein zuhause hatten.
Franz Forrer 23.07.21 10:20
@Oli Walter
Ja, es ist traurig. Aber Sie sollten den Bericht auch nochmals lesen.
Könnte/sollte:
"Es könnten schon morgen zehn Menschen zu Hause oder auf der Straße an Covid-19 sterben, warnt Potanandana. Die Regierung müsse nicht nur mehr Betten in Hochrisikogebieten schaffen, sondern auch sicherstellen, dass das System für eine Quarantäne zu Hause und in den Gemeinden funktioniere. Menschen, die..."
Die noch nicht lange gegründete Organisation vergisst aber, dass es auch Personal braucht dazu, damit das alles funktioniert.
Bei uns wird gut informiert und herrscht transparenz. Man kann nicht alles nur der Regierung überlassen, Vorsorge sollte jeder auch selber machen...
Bleibt gesund
Franz Forrer 23.07.21 09:50
@Remsi
Hohoho, Bellende Hunde.... Sie schreiben, ich sei ein Hund, der bellt. Im gleichen Atemzug schreiben Sie von "Ihre Meinung vertreten ohne Menschen zu beleidigen". Und den, von "in Ihner im Kopf" vorhandenen Querdenkern, fahren Sie an den Karren. Ja, das ist wohl Ihre gemeinte, anständige Freundlichkeit. - Lieber ein Hund der bellt, als ein unberechenbarer Mensch..
PS: ich habe 3 Hunde, die bellen alle, wenn jemand sich nähert, beissen aber nicht, weil die gut erzogen sind.
Michael Meier 23.07.21 04:00
@ Gittner
Was soll denn sein mit dem Ruhrgebiet ? Ich hoffe dass sie nicht Naturkatastrophe mit einer Pandemie vergleichen.
Thomas Gittner 23.07.21 00:10
@Loehr...
....und was ist das Ruhrgebiet ?
Helmut Loehr 22.07.21 23:30
Bangkok hat ca. 14 - 15 Millionen Einwohner
Hier sind eine ganze Menge "Besserwisser", die alles besser wissen.
Bangkok hat ca. 14 Millionen Einwohner. So eine Großstadt hat Deutschland überhaupt nicht. Uns "Farangs" steht es überhaupt nicht zu, dass wir hier Urteile abgeben. Wir sollten froh sein, dass wir in diesem wunderschönen Land leben dürfen.
So etwas wie Covid 19 gab es noch nie. Diese Situation ist für alle Länder eine große Herausforderung. Ich bin mir sicher. In zwei Jahren ist es überstanden. Es wird auch nicht besser, wenn man nicht denkt und wild drauf los schreibt
Und nun,
Danke
Remsi 22.07.21 19:40
@Herr Forrer
Kennen Sie den Spruch getroffene Hunde bellen.Und werde meine Meinung vertreten Ohne gegen Menschen wie Sie es tun Beleidigent zu werden.Mal zum Nachdenken.
Oli Walter 22.07.21 18:50
hier geht es darum, dass auf Grund von covid nicht genügend Betten und schon gar keine Intensiv Betten mehr in Krankenhäusern zur Verfügung stehen. Das hat doch nichts mit anderen Krankheiten oder mit Unfällen zu tun. Das Gesundheitssystem ist wegen covid überlastet...erbärmlich was hier für ein Mist geschrieben wird.
Franz Forrer 22.07.21 12:50
@Remsi
Ich denke Sie können langsam aufhören mit ihrem Quatsch der der Querdenker.
Bei solchem Pessimismus könnte eine Psychtherapie helfen. Zudem sollten Sie wissen, dass auch früher Menschen einsam gestorben sind, hat aber nichts mit ihren Querdenkern in "ihrem" Kopf zutun. Schönen Tag!
Ingo Kerp 22.07.21 12:10
Der obige Artikel belegt, warum im Moment der Behandlungsfokus auf Bangkok gerichtet ist. Impfstoff und Behandlung in den Hospitälern wird in BKK mehr benoetigt als auf dem flachen Land. Wenn man die Vorsichtsmaßnahmen beachtet und wenig Kontkt mit andern Menschen hat, kann man etwas gelassener sein.
Remsi 21.07.21 23:00
So geht es dahin.Und die Querdenker verbreiten nach wie vor ihre Theorie.Und ich denke es sind weit mehr die einsam gestorben sind ohne Hilfe.Die nicht erfasst sind.Ich frage mich wohin das geht Thailand das neue Indien?