Star Cruises sagen Kreuzfahrten ab Laem Chabang ab

Foto: Foto: Rupildevlamsar / Wikimedia
Foto: Foto: Rupildevlamsar / Wikimedia

CHONBURI: Nur einen Monat nach dem Start von Kreuzfahrten ab dem Tiefseehafen Laem Chabang gibt die Reederei Star Cruises ab 1. Januar ihre neuen Routen wieder auf.

Hunderte Familien in Thailand sind davon betroffen. Sie hatten für das neue Jahr Kreuzfahrten mit drei unterschiedlichen Strecken gebucht, nach Sihanoukville in Kambodscha und zur Koh Samui, zur Koh Kong in Kambodscha sowie zur Koh Kong und zur Koh Kut in der thailändischen Provinz Trat. Mit der ersatzlosen Streichung ihrer Kreuzfahrten auf dem 1.530 Passagiere fassenden Schiff SuperStar Gemini ist für viele Menschen die Urlaubsfreude dahin. Wie die „Bangkok Post“ weiter berichtet, wird die Rederei die eingezahlten Beträge innerhalb von 45 Tagen zurückerstatten. Ein geringer Trost für die ausgefallenen Ferien auf dem Meer. Die Rederei soll am 18. Dezember ihren thailändischen Partner über das schnelle Ende ihrer Kreuzfahrten ab Laem Chabang informiert haben. Mit der Begründung, das Schiff werde für Charteraufträge ab Taiwan benötigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 29.12.17 17:26
Da Star Cruises in erster Linie auf chin. Paxe ausgerichtet ist, werden sich wohl nicht genügend Paxe gemeldet haben, um das Schiff ausbuchen zu koennen.