„Simba“ bringt die Herzen zum Schmelzen

Simba bringt die Herzen von Netizen im ganzen Land zum Schnelzen. Foto: The Nation
Simba bringt die Herzen von Netizen im ganzen Land zum Schnelzen. Foto: The Nation

CHACHOENGSAO: Fotos eines Leopard-Katzenbabys aus dem Krabokkoo Wildlife Rescue Center in der Provinz Chachoengsao bringen die Herzen der Netizen in ganz Thailand zum Schmelzen.

Die Fotos, die das Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation am Samstag auf Facebook gepostet hat, zeigen, wie das junge Kätzchen auf seine Auswilderung vorbereitet wird.

Das Jungtier wurde von Beamten des Zentrums gerettet, nachdem es in einem Wald im Bezirk Tha Takiap gefunden wurde, ohne dass seine Eltern in Sicht waren.

Leopardenkatzen sind häufig Opfer von Wilderern und werden im illegalen Wildtierhandel verkauft. Die Art ist durch den Wildlife Conservation and Protection Act (1992) geschützt.

Das Jungtier befindet sich in der Rehabilitationsphase und wurde von den Mitarbeitern des Rettungszentrums auf den Namen „Simba“ getauft. Simba lebt in einem großen Gehege mit einer waldähnlichen Umgebung, um ihn an das Leben in der Wildnis zu gewöhnen, bevor er in die Freiheit entlassen wird.

Das Krabokkoo Wildlife Rescue Center hat Dorfbewohner und Landwirte, die in der Nähe von Waldgebieten leben, aufgefordert, nach jungen Wildtieren Ausschau zu halten, die den Wald auf der Suche nach Nahrung verlassen, aber aufgrund von Verletzungen oder der Trennung von den Eltern nicht in der Lage sind, aus eigener Kraft zurückzukehren. Meldungen über Wildtiersichtungen werden vom Krabokkoo Wildlife Rescue Center unter der Kurzwahl 1362 entgegengenommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.