Silom das teuerste Pflaster des Landes

Foto: picture alliance / Angelo Cavalli/ robertharding
Foto: picture alliance / Angelo Cavalli/ robertharding

BANGKOK: Neue Daten belegen, dass der teuerste Immobilienstandort Thailands die Silom Road im Bangkoker Bezirk Bangrak ist. Nach Angaben des Finanzministeriums wird in dem Geschäftsviertel ein Tarang-Wah (vier Quadratmeter) mit einer Million Baht gehandelt.

Deutlich güns­tiger ist es im Bezirk Bang Khun Tian im äußersten Südwesten der Hauptstadt, wo ein Tarang-Wah lediglich 500 Baht kostet. Außerhalb Bangkoks ist Hat Yai in der Südprovinz Songkhla das teuerste Pflaster am Immobilienmarkt des Landes, mit Grundstückspreisen von 400.000 Baht für einen Tarang-Wah. Ein Schnäppchen machen kann man hingegen in Khok Charoen in der Provinz Lopburi, wo ein Wah nur 20 Baht kostet. Nach Angaben des Direktors des Finanzminis­teriums Pachorn Ananta-Silpa, wurde für den jährlich erscheinenden Immobilienspiegel die Preisentwicklung von 32 Millionen Grundstü­cken untersucht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.