Regierung erwägt Verlängerung der Songkran-Ferien

In Ayutthaya ist das Wasserfest ein elefantöses Vergnügen. Foto: epa/Rungroj Yongrit
In Ayutthaya ist das Wasserfest ein elefantöses Vergnügen. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Die Regierung denkt über die Verlängerung der Songkran-Feiertage nach, um die schwächelnde Volkswirtschaft anzukurbeln.

Laut einer Regierungsquelle gibt es den Vorschlag, die Feiertage während des Songkran-Festivals vom 13. bis 15. April um zwei Tage (16. und 17.) zu verlängern. Somit hätten die Menschen einschließlich der beiden Wochenenden neun Tage, um zu verreisen oder ihre Familien zu besuchen.

Der Plan soll zusammen mit dem Konjunkturpaket „Eat, Shop, Spend – Phase 4" (Essen, Einkauf und Geld ausgeben) umgesetzt werden. Das könnte der Wirtschaft helfen, die Einnahmenverluste durch den Ausbruch des neuen Coronavirus, durch Dürre und Verzögerungen bei Verabschiedung des Haushaltsplans ein Stück weit auszugleichen.

Der stellvertretende Premierminister Somkid Jatusripitak will sich nach einem Bericht von „The Nation“ mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Wissanu Krea-ngam darüber abstimmen, im ersten und zweiten Quartal des Jahres zusätzliche Feiertage zu beschließen, um die Thais zu ermutigen, im Inland zu reisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 14.02.20 21:21
@Ulrich Herzog
Erst denken dann schreiben ist manchmal nicht verkehrt. Warum gibt hier keine Tafeln? Weil hier alle so reich sind? Der Bedarf wäre 10 mal größer als in D aber es fehlen die Mittel, die Wege und vor allem der Wille.
Siam Fan 14.02.20 21:21
Absolut UNVERANTWORTLICH!
In der Provinz ist es nur erlaubt, jeweils am 1.Tag (13.) das Wasserfest abzuhalten. Egal ob heiß oder Regen, da ist immer voll die Stimmung. Und immer am Nachmittag gibt es ein Stau, der von 1-2 Polizisten leicht verhindert werden könnte. Die ganze Stimmung bricht ein, die Leute, Autos, ... stehen 30min und mehr, dann geht es wieder Stopp und Go weiter. Natürlich fahren am nächsten Tag die Jungs mit ihren Maschinen, 250-350km (noch halbbetrunken) in die nächste Touristenhochburg, um dort mit blonden Farang-Mädels auf dem Sozius weiterzufeiern. Mit SOLCHEN Bildern wird dafür geworben. TOP die Wette gilt, dürfte in allen Provinzen an allen 3 Tagen vor Ort gefeiert werden, gäbe es ~100weniger tote Kraftradfahrer. TOP die Wette gilt nochmal, wenn es in den Hochburgen jetzt noch 2Tage+Wochenende gibt, sind es nochmal ~150 mehr tote, arme Kraftradfahrer. Und warum? Die Wairun (thailändische "Halbstarke")werden vor Ort gebraucht, weil sonst die wenigen reichen Touristen, sich langweilen würden. TiT! Der absolute Hammer ist die Absenkung der Promille-Grenze von 0,5 auf 0,2, die alle Wairun an allen Tagen ganz sicher haben werden. Ich bin jetzt 66Jahre alt, aber ich habe meine Pupertät nicht vergessen und stehe dazu!
Helmut Spiegel 14.02.20 21:18
Songkran verlaengern
Ach ne, lese ich da richtig? Da soll 2 Tage noch mehr Wasser verplempert werden. Alle redden von
Duerre und Wassernot. 2 Tage streichen, das waere sinnvoll, aber die Thais haben kein Gewissen.
Die kennen nur sanuk mak mak Fragt mal den Bauern und den Leuten, die auf dem Lande leben, was die
davon halten.
Hans-Gerd Englich 14.02.20 21:15
@Ulrich Herzog & Oliver Harms
Ihr laecherliches umd armseeliges anti Deutschland Geschreibsel sollten Sie sich spahren.
Es verraet max. Ihren Bildungs Notstand.
Sich so primitiev im Ausland zu praesentieren ist eine Schande.
Ulrich Herzog 14.02.20 13:56
Way of life
An D brauchen sich die Thais jedenfalls nicht zu orientieren, die schaffen sich selbst ab. Es gibt auch etliche Thais mit Kohle, die sich ein zusätzliches Wochende leisten können.
Noch gibt es IN Thailand keine Tafeln und das ist gut so.