​Prayut kündigt Steuererhöhungen an

Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha. Archivbild: epa/Wallace Woon
Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha. Archivbild: epa/Wallace Woon

BANGKOK: Um ein Drittel will Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha die Einnahmen durch die Verbrauchsteuer erhöhen.

Nur über höhere Steuern werde der Staat finanziell in der Lage sein, die kommenden wichtigen Aufgaben zu schultern, sagte Prayut. Er nannte die Problembereiche Armut, älter werdende Gesellschaft, weiter das Gesundheits- und Bildungswesen. Von den Steuerzahlern erwartet der General Kooperationsbereitschaft. Noch steht aber nicht fest, für welche Waren die Verbrauchsteuer erhöht werden soll. Damit wird sich jetzt der Staatsrat befassen. Im Finanzjahr 2015 nahm der Staat Steuern in Höhe von 2,28 Billionen Baht ein, die Verbrauchsteuer lag bei 439,09 Milliarden Baht. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 29.07.16 23:44
Lieber Tom, in der letzten Woche
war ich bei der Immigration, um mir wieder meine Lebensbescheinigung für die Rentenversicherung abstempeln zu lassen. Das hat 8 Jahre lang bei der Immigration wunderbar geklappt. Diesmal drückte man mir lediglich einen Schnipsel in die Hand auf dem 5 Dinge standen, die ich mit zubringen hätte. Unter anderem den Mietvertrag und Paßbilder. Dass ich lediglich einen Stempel haben wollte, hat ihn nicht interessiert oder er hat es nicht verstanden, obwohl das Formular auch in Englisch war. Ich bin dann wieder gegangen und habe mir den Stempel bei meiner Bank geholt. So werde ich das jetzt immer machen. Mit der 90-Tage Meldung, bin ich erst weder Anfang September dran. Bin gespannt, ob mir dann auch die neuen Formulare, wie in Deinem Fall, vorgelegt werden. Normalerweise reichte bisher lediglich eine Kopie vom Pass und eine vom Visum. Sollte sich jedoch an diesem Procedere etwas geändert haben, werde ich mir erlauben, den Herrn Botschafter anzuschreiben. Die 63 Tage bei Dir sind auch klar, da nach 63 Tagen das Jahresvisum bei Dir abgelaufen ist. Da wollen die Dich doch wieder erneut sehen. Es gibt immer wieder etwas neues. Guten Abend. Gruß Jürgen
michael meier 29.07.16 21:51
@ Thomas
Ich glaub es dir , ich verstehe nicht dass jede Immi anscheinend macht was sie will. In der Provinz ist jedenfalls alles beim alten.
Ingo Kerp 29.07.16 15:17
Steuern
finanzieren den Staat. Wenn es rechnerisch notwendig erscheint, ein höheres Staatseinkommen, also Steueraufkommen erzielen zu müssen, so müssen diese eben erhöht oder auf weitere Produkte oder Dienstleistungen ausgedehnt werden. Bisher ist vom Ministerpräsidenten lediglich an die Kooperationsbereitschaft appelliert worden, ohne konkrete Angaben. Steuern sind, wie mir aus der Vergangenheit in DE noch in Erinnerung ist, ein heikles Thema. Deshalb nehme ich an, das aus diesem Grund zu diesem Artikel die Kommentare so zahlreich sind.
Jürgen Franke 29.07.16 15:00
Es ist zu begrüßen,
dass der Ministerpräsident auch die Probleme der älter werdenden Gesellschaft anspricht. Soweit ist man in Deutschland leider noch nicht, obwohl die Altersarmut dort in greifbare Nähe gerückt ist, weil es den Regierungen in der Vergangenheit nicht gelungen ist, das Rentensystem nachhaltig zu reformieren. Auf die stümperhafte Arbeit von Schröder will ich gar nicht eingehen.
michael meier 29.07.16 15:00
@ Thomas A. Wicky
Nicht richtig Thomas , Deutschland hat mit Thailand Steuerabkommen und wer in D von der Steuer befreit ist, bezahlt in Thailand auch nix ! Was die Immigration betrifft, ich muss mich wirklich wundern. Ich hab bei der 3Tage Meldung noch nie was anderes ausgefüllt als die TM47 , 3 Blätter ? noch nie gesehen .