Polizei nimmt 36 Ausländer fest

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Bei den neuerlichen Razzien der Polizei an 104 Stätten landesweit hat die Polizei 36 Ausländer und einen Thai festgenommen.

Mehrere Polizeieinheiten waren unter anderem in Pattaya, Hat Yai und Chiang Mai im Einsatz. Sie suchten 12 internationale Schulen, neun Sprachschulen und 27 weiterführende Schulen auf. Laut Generalmajor Surachet Hakpal, stellvertretender Leiter der Touristenpolizei, hatten sechs der Festgenommenen (aus der Schweiz, Senegal, Russland, Indien, Vietnam und der Elfenbeinküste) die Aufenthaltsgenehmigung überzogen. 27 wurden festgenommen, weil sie das Königreich illegal betreten hatten, vier weitere wurden wegen unterschiedlicher Straftaten verhaftet. Die Ausländer werden ausgewiesen und kommen auf die schwarze Liste. Sie dürfen vorerst nicht wieder nach Thailand einreisen. Bei inzwischen elf Einsätzen unter dem Motto „X-Ray Outlaw Foreigner” hat die Polizei 1.161 Ausländer festgesetzt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Khun Wilfried Stevens 18.05.18 17:25
Valentin Sigrist-Frage
Es wurden wohl in 104 Stätten Razzien durchgeführt, waren aber nicht in jeder Stadt fündig. ;)
Valentin Sigrist 18.05.18 16:25
36+1 = 104?
Wie kann man an oder in 104 Stätten (oder Städten) 36 Ausländer und 1 Thai festnehmen? Aber vielleicht habe ich etwas übersehen oder nicht verstanden.
Ingo Kerp 18.05.18 13:25
Dem Bild nach zu urteilen, waren es alles "Studentinnen" verschiedener Schulen, die festgenommen wurden.
Kurt Wurst 18.05.18 11:23
21 Mrd., aber
die Verwendung, die Sie angeben, ist nicht ganz richtig, Herr Thoenes. Lesen Sie den Bericht mal ganz, nicht nur die Überschrift.
Thomas Thoenes 18.05.18 10:50
@Bern Tuszinski
Richtig! Bei uns wurden im Gegenteil 21.000.000.000,00 € alleine 2017 ausgegeben, damit sich solche Leute bei uns wohl fühlen.