Polizei entdeckt Geheimweg nach Malaysia

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SATUN: Die Sicherheitsbehörden haben einen geheimen Weg durch die Berge von Satun an der Grenze zu Malaysia entdeckt und glauben, dass er für den Drogen- und Menschenhandel genutzt wird.

Der Geheimweg führt über einen Berg in der Nähe des Wang Prachan Border Market im Bezirk Khuan Don der südlichen Provinz, der an die malaysische Stadt Perlis grenzt, informierte der Bezirksleiter Pheeraphat Ngerncharoen am Freitag (25. November 2022) die Presse.

Die Ermittler entdeckten eine hinter Bäumen versteckte Holzleiter, die etwa 150 Meter den Berg hinaufführte, und danach einen kurzen Tunnel und einen kilometerlangen Weg, der nach Malaysia führte.

Verstreute leere Wasserflaschen und Verpackungen von Fertiggerichten zeigten, dass der Weg erst kürzlich benutzt worden sei, so die Beamten.

Ein Dorfbewohner sagte, die Grenzpolizei patrouilliere zwar regelmäßig in dem Gebiet, habe aber keine Ahnung gehabt, dass sich direkt vor ihrer Nase ein Geheimweg befinde.

Pheeraphat sagte, er sei von Dorfbewohnern alarmiert worden, denen aufgefallen sei, dass Autos und Motorräder mehrere Stunden vor Öffnung des Marktes in der Nähe des Gebietes anhielten. Dies geschah seit etwa einem Monat, weshalb die Dorfbewohner die Behörden über mögliche illegale Aktivitäten informierten.

Der Bezirkschef ordnete an, die Leiter abzureißen und Sicherheitspersonal für eine 24-Stunden-Patrouille zu entsenden. Außerdem hat er das Einsatzkommando für innere Sicherheit benachrichtigt, um herauszufinden, ob die Route mit bekannten Verbrechersyndikaten in Verbindung steht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 26.11.22 13:20
Auf die Verschmutzung der Umwelt kann man sich in TH verlassen. So wurden bei dem "Geheimweg" durch weggeworfene Artikel die Benutzung festgestellt. Weggeworfene Wasserflaschen und Fertiggerichteverpackungn sind keine gute Tarnung.
Egon 25.11.22 19:30
Gut, dass ich jetzt durch die Presse weiß, dass dieser Weg bekannt geworden ist.
Ob die vergangenen Benutzer das auch so sehen? :-)))