Pfizer will Impfstoff nach Thailand liefern

Covid-19-Impfstoff von Pfizer-BioNTech. Foto: epa/Andre Coelho
Covid-19-Impfstoff von Pfizer-BioNTech. Foto: epa/Andre Coelho

BANGKOK: Das pharmazeutische Unternehmen Pfizer hat nach Angaben des Gesundheitsministers Anutin Charnvirakul zugestimmt, 10 bis 20 Millionen Dosen ihres Covid-19-Impfstoffs für Thailand zu reservieren. Die Präparate sollen im dritten und vierten Quartal dieses Jahres geliefert werden.

„Die thailändische Food and Drug Administration wird die Registrierung des Impfstoffs so schnell wie möglich vorantreiben", schrieb der Minister auf seiner Facebookseite. Laut Anutin sollen zusätzliche Impfstoffdosen von Pfizer an Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren verabreicht werden. Das amerikanische Unternehmen habe auch zugestimmt, seine Impfstoffe an den thailändischen Privatsektor zu verkaufen.

Die thailändische Regierung will 100 Millionen Dosen beschaffen, um 50 Millionen Thais und in Thailand lebende Ausländer innerhalb dieses Jahres zu impfen, in der Hoffnung, eine Herdenimmunität zu entwickeln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 09.05.21 04:10
Vakzine
Sollen , wollen , würden , hätten und könnten 555. Ist das noch Journalismus ? Wie oft wurden diese Worte in letzter Zeit benutzt ......ich kann´s nicht mehr sehen und schon gar nicht zählen. Fakten sollten berichtet werden , oder bergreif ich es auch nicht ? lieber Jürgen :-))
Bernd Lange 09.05.21 00:20
Impfstoffe und Zulassung in Thailand,
wie wird das wohl gemacht-prüfen--nur registrieren-nach welcher Art??
Bernd Lange 09.05.21 00:20
Impstoffe-Preise
Na die besten und aufwendigsten (-70 C) sind ja auch die teuersten- und alle wollen das gleich haben--geht ja wohl leider nicht-die Produktionsmengen sind begrenzt-obwohl mit neuen Fabriken in D (Bio/Pf) aufgestockt--also wer kriegt das Material als erstes?? Natürlich bei Mangel immer der am meisten zahlen kann--oder betrügt (mit Geld u.a) -Wie solls auch anders gehen--da is sich jeder selbst der Nächste! Die armen länder somit als letzte--wie solls sonst gehen!!?? Das is halt so--und wird immer so bleiben!
Joachim Graul 08.05.21 22:50
Impfstoff Lieferung
Pfizer soll auch an Vietnam denken, die brauchen auch dringend Impfstoff
Thomas Wiegand 08.05.21 16:30
Corona Impfstoff Preise - Erstaunlich !
Sucht mal im Internet nach den Preisen von Corona Impfstoffen, es gibt Untersuchungen von Min und Max Preisen, und das ist schon erstaunlich, frech oder auch gemein ? - Sinovac von 5$ in Thailand, 17$ für Indonesien und 38 $ an die Philippinen; dagegen AstraZena 3-4$, J&J 10$, CureVac 12.5$, Sanofi 15$, Novavox 16$, Pfizer/BioNTech $20, Modena 32-37$ (wohl immer je Dosis). So gesehen ist J&J allgemein mit 10$ recht 'praktisch günstig'. Nur Sputnik hatte ich nicht gefunden. Na dann rechnet doch selber mal nach wie teuer der uns zur Verfügung stehende Impfstoff dann sein könnte oder dürfte. 5 US$ bei 31 = 155 Baht. Upps, den Rest darf und sollte man sich wohl besser nur denken. Pfitzer wäre somit je Dosis zu 620 Baht im Einkaufspreis. - Damit kann ich jetzt eher die kommenden Preise hier einschätzen und evtl. akzeptieren.
Thomas Wiegand 08.05.21 07:10
richtig lesen: WILL
und Abhängig von Zulassung (Registrierung), dann wohl einer tatsächlichen Bestellung, Bezahlung, Herstellung und Lieferung ... Da ist ja ein neues Erdbeben um Chiang Rai noch Wahrscheinlicher.