Ohne Ausländer bricht die Tourismusbranche zusammen

Ausländische Touristen genießen am Strand auf Phuket eine Massage in Vor-Corona-Zeiten. Foto: epa/Yongyot Pruksarak
Ausländische Touristen genießen am Strand auf Phuket eine Massage in Vor-Corona-Zeiten. Foto: epa/Yongyot Pruksarak

BANGKOK: Die Situation des Tourismussektors sei ernst. Die gesamte Branche werde zusammenbrechen, wenn ausländische Touristen nicht bald nach Thailand kämen, sagte der Vorsitzende des Tourismusrates, Chairat Trirattanajarasporn, gegenüber der „Thai Rath“.

Der Inlandstourismus sei keine Antwort. Selbst wenn die staatlichen Konjunkturmaßnahmen zu 100 Prozent erfolgreich wären, würde der Einnahmeausfall durch das Ausbleiben ausländischer Urlauber mehr Unternehmensschließungen und Entlassungen von Beschäftigten im Tourismussektor bedeuten. Laut Chairat sind in der Branche bereits vier Millionen Menschen arbeitslos. Es könnten aber schon bald weitaus mehr sein.

Der Vorsitzende ist ein Befürworter des „Phuket-Modells“. Selbst wenn das Modell nur 100.000 ausländische Touristen pro Monat anziehe, wäre das ein wichtiger Anfang. Die Regierung will die Grenzen öffnen für ausländische Touristen, die bereit sind, nach einer 14-tägigen Quarantäne eine Woche in Phuket zu bleiben. Erst dann können sie landesweit reisen. Chairat kritisierte die Maßnahmen der Regierung zur Unterstützung des Tourismussektors als nicht ausreichend. Es bestehe ein viel größerer Bedarf an staatlicher Hilfe, wie z.B. zinsgünstige Darlehen und Steuererleichterungen, um die Unternehmen am Leben zu erhalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Francis Light 29.08.20 22:22
@Henry Miller, ff.
Noch was. Ist mir gleich komisch vorgekommen, nochmal gegoogelt. Malaria wird nicht durch Viren übertragen.
"""Ursache der Malaria ist eine Infektion mit Plasmodien (einzellige Parasiten)""""
Francis Light 29.08.20 21:37
@Henry Miller
Ahhm, ich dachte Grippe sei durch ein Virus hervorgeufen, gegen Grippe kann man sich impfen lassen. Somit gibt es (mindestens einen) Impfstoff gegen eine von Viren hervorgerufene Erkrankung.
Ole Bayern 29.08.20 19:24
Wieder das Problem mit den Zahlen .... ​​...

​​... und der viel diskutierten Glaskugel . Der Minister sagte vor Kurzem es gibt nur ca. 2 Mio. Arbeitslose , Der Tourismus- Rat spricht nun von 4 Mio nur in der Tourismus - Branche . Vor kurzem wurde berichtet , daß mit ca. 2 Mio Touristen gerechnet wird bei dem Phuket - Model . Jetzt nur noch mit 100.000 Besuchern pro Monat . Auch diese Zahl halte ich für völlig realitätsfern , würde dies doch bedeuten, daß täglich ca . 15 voll besetzte Maschinen landen müßten mit Touristen und Expats die sich die Quarantäne auf Phuket antun würden und wollen. Wer glaubt denn daran ??? Ich jedenfalls niemals . Es wird natürlich einige geben die zu Ihren Familien über diesen Umweg zurückkehren können , zweifellos . Aber bei reinen Touristen wird die Tendenz gegen null laufen . Welcher einigermaßen normale Tourist soll sich das , wie auf Phuket geplant, den antun ??? Ich will es mal so ausdrücken , jeder kann mich dafür auch kritisieren ..... " Geht der Tourismus unter .... sehe ich schwarz für Thailand unter !!!! Dies ist meine Meinung ! VG Ole
Heinz Diezi 29.08.20 16:34
@Harry Fischer
In casa Corona sollen die Thais Hilfe in DACH Frankreich oder USA holen? Warte auf Ihren Vorschlag. Danke im Vorraus
Henry Miller 29.08.20 16:31
@ Ingo Kerp
Excellent haben Sie es durch die Krise geschafft. Die Mehrheit der Thailänder sehen es vermutlich anders. Nachfragen kann man bei den vielen Hotelangestellten und deren Familien im Isaan.

Es kann hilfreich sein, sich mit Viren eingehender zu beschäftigen. Sehr aufschlussreiche Aussagen machte der Virologe Herr Professor Hendrick Streeck bei Maischberger vor 2 Tagen. Übrigens gibt es bisher keinen einzigen erfolgreichen Impfstoff gegen eine Viruserkrankung. Weder gegen Malaria noch HIV.