Landeverbote durch Einreiseregeln mit Corona-Tests ersetzt

Zwei Personen, die eine Schutzmaske tragen, kommen am Internationalen Flughafen Wien (VIC) in Schwechat, Österreich, an. Foto: epa/Christliche Bruna
Zwei Personen, die eine Schutzmaske tragen, kommen am Internationalen Flughafen Wien (VIC) in Schwechat, Österreich, an. Foto: epa/Christliche Bruna

WIEN: In Österreich dürfen wieder Flugzeuge auch aus stark von der Corona-Pandemie betroffenen Regionen landen. Ein Landeverbot für Flieger aus 18 Ländern, darunter China, Russland, Großbritannien, Portugal und Schweden, lief am Freitag aus. Ersetzt wird das Verbot durch neue Einreiseregeln, die in Österreich seit dieser Woche gelten. Darin ist bei der Rückkehr aus den meisten Ländern der Welt ein Coronavirus-Test oder zehntägige Quarantäne vorgeschrieben. Ausnahme sind aktuell rund 30 als sicher eingestufte Staaten, darunter die meisten Länder im Schengenraum und auch Großbritannien.

Aus diesen Ländern ist die Einreise ohne Einschränkungen - mit entsprechender Staatsangehörigkeit oder Aufenthaltsvisum - möglich. Dagegen zählen Schweden und Portugal weiter zu aktuell rund 30 ausgewiesenen Risikogebieten, bei denen ein negativer Covid-19 Test bei der Einreise nach Österreich vorgelegt oder nachgeholt werden muss. Auch die USA, Bulgarien, Rumänien, die Westbalkanstaaten, die Türkei und die Ukraine befinden sich auf dieser Liste.

Für Rückkehrer aus allen anderen Staaten ist ein Test oder eine zehntägige Quarantäne verpflichtend. Bürger von Drittstaaten dürfen generell nicht nach Österreich einreisen - sofern sie nicht aus dem Schengenraum kommen. Dann müssen sie in Quarantäne, aus der sie sich anders als EU-Bürger nicht «freitesten» können. Ausnahmen gelten etwa für Lebenspartner sowie Durchreisende.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.