Explosion eines Öltankers vor Hongkongs Küste

Archivfoto: epa/JEROME FAVRE
Archivfoto: epa/JEROME FAVRE

HONGKONG/PEKING: Bei der Explosion eines Öltankers vor der Küste von Hongkong sind ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden. Wie der öffentlich-rechtliche Rundfunksender RTHK berichtete, trug sich das Unglück gegen 16 Uhr Ortszeit rund 300 Kilometer vor Hongkong zu. Vier der Verletzten befanden sich demnach in ernstem Zustand.

Das von der Explosion ausgelöste Feuer wurde laut Medienberichten von den Rettungskräften gelöscht. Bei dem Öltanker handelt es sich laut Angaben der Online-Datenbank «MarineTraffic» um das 22 Jahre alte, in Panama registrierte Schiff «Chuang Yi», das auf dem Weg nach Taiwan war. Berichten zufolge stammen die verletzten Besatzungsmitglieder aus Indonesien und Myanmar. Die genaue Ursache für die Explosion war laut Behörden zunächst nicht bekannt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.