Mountain B: Zahl der Todesopfer steigt auf 16

Foto: epa
Foto: epa

SATTAHIP: Ein weiteres Opfer des Feuers in Mountain B ist im Krankenhaus von Chonburi gestorben, womit sich die Zahl der Todesopfer auf 16 erhöht hat, während 16 der 30 im Krankenhaus behandelten Opfer an einer Beatmungsmaschine hängen.

Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Provinz Chonburi hat heute, am 10. August, den Tod von Sittichai Ouilert, 23, im Krankenhaus von Chonburi bekannt gegeben, womit sich die Zahl der Todesopfer des Mountain B Feuers auf 16 erhöht.

Sittichai Ouilert verstarb gestern, 9. August, um 16.21 Uhr an seinen schweren Verletzungen. 16 der 30 ins Krankenhaus eingelieferten Opfer sind weiterhin intubiert, während 9 Patienten glücklicherweise bereits wieder entlassen werden konnten und sich gut erholen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 11.08.22 19:00
50.000 Baht, nicht 300.000 Baht
@Ingo Kerp, 11.08.22, 11:50: Wenn ich die FARANG-Nachrichten richtig in Erinnerung habe, bekommen die Angehörigen der Todesopfer insgesamt jeweils gut 300.000 Baht. Der Besitzer/Betreiber von MOUNTAIN B bringt davon aber nur 50.000 Baht auf. Den Rest gibt die Regierung/Verwaltung bzw. Stiftungen.
Norbert K. Leupi 11.08.22 18:10
Leider ... Herr ANDY
schon 17 ! Wären die Notfallausgänge nicht immer verriegelt , verschlossen , verrammelt oder gar zugeschweisst müsste man vielleicht keine Opfer beklagen ! N.B. Sie wohnen doch in " Paradies - City " ? Gehen Sie mal in die Soi Arunotai , da ist " die Stadt in der Stadt " , genannt NIRUN-CONDO ! Da habe ich früher mal gesehen , dass auch dort die Notfallausgänge zugeschweisst waren !
Andy 11.08.22 17:40
Mountain B
Heute wurde Opfer Nr, 17 gemeldet.
Ingo Kerp 11.08.22 11:50
Illegal gebaut, illegal betrieben und inzwischen 16 Tote und 30 Verletzte. Das ist normalerweise eine starke Beschuldigung, die entsprechende Behandlung der Polizei und Justiz nach sich zieht. Der Betreiber der niedergebrannten Anlage zahlt allerdings lediglich 300.000 THB und geht erst mal nach Hause. Wie vermittelt man das den Hinterbliebenen und Familien der Toten und Verletzten?