Wegweisendes Jahr für Schrötter

​Motorrad-WM startet in Katar 

Der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter vom Team Liqui Moly Intact Gp im Einsatz. Foto: epa/Martin Divisek.
Der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter vom Team Liqui Moly Intact Gp im Einsatz. Foto: epa/Martin Divisek.

DOHA: Die Motorrad-WM startet in Katar in die neue Saison. Aus deutscher Sicht ruhen alle Hoffnungen auf Marcel Schrötter. Der Moto2-Pilot aus Landsberg ist der einzige Fix-Starter.

Für Marcel Schrötter beginnt die vielleicht wichtigste Saison seiner Karriere. An diesem Sonntag startet die Motorrad-WM im Wüstenstaat Katar. Wie in den vergangenen Jahren geht es auf dem Losail International Circuit los. Geplant sind insgesamt 21 WM-Läufe in 17 verschiedenen Ländern. Alles Wissenswerte im Überblick.

Sind deutsche Fahrer dabei?

Wie im Vorjahr ist Moto2-Pilot Marcel Schrötter der einzige deutsche Fix-Starter. Schrötter steht vor seiner 13. Motorrad-WM-Saison. Der Landsberger beendete die Meisterschaft in den vergangenen vier Jahren in den Top Ten. Die Saison 2022 ist für Schrötter wegweisend, denn mit seinen 29 Jahren zählt er zu den Routiniers und könnte seinen Platz am Saisonende an einen jüngeren Fahrer verlieren. Durch einen Sturz beim offiziellen Test im portugiesischen Portimao geht Schrötter allerdings mit einem Handbruch in die neue Saison. Er will mit einer extra für ihn angefertigten Schiene nördlich von Doha fahren.

Wie geht es bei Ex-Weltmeister Stefan Bradl weiter?

Bradl hat seinen Vertrag als Honda-Testpilot verlängert und wird dem japanischen Hersteller auch in diesem Jahr bei der Entwicklungsarbeit helfen. Es ist geplant, dass Bradl bei den Rennen in Jerez (Spanien) im Mai und Misano (Italien) im September mit einer Wildcard antritt. Zudem ist Bradl der Ersatzpilot, sollte sich einer der Honda-Fahrer verletzen. 2020 und 2021 kam Bradl zu mehreren Spontan-Einsätzen und fuhr 2020 beinahe die komplette Saison als Ersatz für Marc Marquez.

Was ist mit dem Deutschland-Grand-Prix?

Das Rennen auf dem Sachsenring ist am 19. Juni vorgesehen. Nachdem der Grand Prix in Sachsen 2020 coronabedingt komplett gestrichen wurde und im Vorjahr als Geister-Rennen vor leeren Rängen stattfand, hoffen die Veranstalter, erstmals seit 2019 wieder Zuschauer begrüßen zu dürfen. Die Entwicklung der Corona-Pandemie entscheidet darüber, ob das Rennen vor vollen Rängen stattfinden kann.

Wer hat die besten Chancen auf den Titel in der Königsklasse MotoGP?

Bei den Testfahrten im Winter hat sich niemand in den Vordergrund gedrängt. Zum Kreis der potenziellen WM-Anwärter zählen Titelverteidiger Fabio Quartararo (Frankreich, Yamaha), Marc Marquez (Spanien, Honda), Francesco Bagnaia (Italien, Ducati) und Joan Mir (Spanien, Suzuki).

Was macht Valentino Rossi nach dem Ende seiner Karriere?

Im Sommer 2021 kündigte Rossi seinen MotoGP-Abschied an und fuhr beim Saisonfinale im November in Valencia sein letztes WM-Rennen. Rossi gab kurz nach dem Rücktritt bekannt, dass er auf vier Räder wechselt. Der inzwischen 43 Jahre alte Italiener wird in der GT-World-Challenge Europe antreten und einen Audi R8 LMS GT3 Evo II steuern.

Wo kann man die Motorrad-WM im Fernsehen verfolgen?

Übertragen werden die WM-Rennen sonntags erneut von Servus TV. Der österreichische Privatsender zeigt die Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 im Free-TV. Auch die Qualifyings am Samstag werden übertragen. Streaminganbieter DAZN überträgt die Motorrad-WM zudem im Internet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.