Mehr Lockerungen und touristische Öffnung Thailands

Geparktes Tuk-Tuk vor dem Großen Palast in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Geparktes Tuk-Tuk vor dem Großen Palast in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Nach der Bestätigung der Öffnung Thailands für vollständig geimpfte Flugreisende aus vorerst fünf Ländern mit niedrigem Covid-19-Risiko – China, Deutschland, Großbritannien, Singapur und die Vereinigten Staaten von Amerika – durch das „Centre for Covid-19 Situation Administration “ (CCSA), meldete sich Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha zu Worte und erläuterte weitere Details zum touristischen Neustart des Königreichs.

In seiner Ansprache an die Nation, die auch im Ausland mit Spannung verfolgt wurde, betonte Premierminister Prayut, dass weiterhin alle Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung beibehalten würden, damit das Vertrauen internationaler Touristen in Thailand als ein sicheres Urlaubsziel in der Pandemie gestärkt wird.

„Wir werden die verbleibende Zeit im Oktober und November für die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung des Landes nutzen und die Corona-Beschränkungen für Unternehmen und soziale Aktivitäten auf Grundlage der Empfehlungen des Gesundheitsministeriums lockern“, erklärte er. „Im Moment wollen Besucher aus vielen Ländern nach Thailand reisen, dennoch müssen wir vorsichtig sein“, fügte er hinzu.

„Was ich heute verkünden möchte, ist, dass alle zusammenarbeiten sollten“, sagte der Premierminister. „Ich möchte auch die Bevölkerung zur Mitarbeit auffordern. Dies wird ein kleiner Anfang für die Menschen sein, damit sie ihren Lebensunterhalt wieder bestreiten können“

Premier Prayut führte fort: „Wenn alle Thais ihre Kräfte bündeln, werden sie immer mehr erreichen als erwartet. Ich weiß, dass alle hart arbeiten, um sicherzustellen, dass dies [die Wiedereröffnung] geschehen wird“, sagte Premier Prayut.

„Ich spreche heute hier zu Ihnen, um unsere Bereitschaft zu bekräftigen, uns die Hände zu reichen und den thailändischen Tourismus wieder aufleben zu lassen. Ich möchte die Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit suchen, um der Welt zu zeigen, wie gut Thailand auf die Wiedereröffnung vorbereitet ist“, so der Premierminister.

CCSA-Sprecher Taweesilp Visanuyothin erklärte, seine Behörde habe am Donnerstag beschlossen, vollständig geimpften Personen aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Singapur und China die Einreise in das Königreich zu gestatten, wenn sie vor ihrer Ankunft vom 1. November bis 31. Dezember einen RT-PCR-Test bestehen.

Bei Reisenden aus diesen fünf Ländern sei das Risiko einer Ausbreitung von Covid-19 gering, sagte er und wies darauf hin, dass sie bei ihrer Ankunft nicht unter Quarantäne gestellt werden müssten.

Die bisher vier für Touristen geöffneten Reiseziele – Phuket und Teile von Surat Thani (Koh samui, Koh Phangan und Koh Tao), Phang-nga und Krabi – werden vom 1. bis 30. November um 15 Provinzen von wirtschaftlicher und/oder touristischer Bedeutung erweitert.

Zu den 15 Provinzen gehören Bangkok, Samut Prakan (nur der internationale Flughafen Suvarnabhumi), Prachuap Khiri Khan (Bezirk Hua Hin) sowie ganz Krabi und Phang-nga, informierte Dr. Taweesilp.

Ab dem 1. Dezember würden weitere 16 größere Provinzen hinzukommen, darunter Chiang Rai, Mae Hong Son, Lamphun, Phrae und Sukhothai. Das Operationskomitee der CCSA müsse noch die gesamte Liste der zusätzlichen Provinzen fertig stellen, erklärte Dr. Taweesilp.

Das CCSA kündigte am Donnerstag auch an, dass ab Samstag die Zahl der „dunkelroten Provinzen“ von 29 auf 23 reduziert und die nächtliche Ausgangssperre verkürzt wird. Auch sollen wieder mehr Geschäftsbereiche öffnen dürfen.

Die Zahl der „roten Provinzen“ wird ebenfalls von 37 auf 30 sinken.

Zu den 23 „dunkelroten Provinzen“ gehören:

Bangkok, Kanchanaburi, Chanthaburi, Chonburi (einschließlich Pattaya), Chachoengsao, Tak, Nakhon Pathom, Nakhon Nayok, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Nonthaburi, Pathum Thani, Prachinburi und Pattani.

In den dunkelroten Kontrollzonen wird die Ausgangssperre von bisher 22.00 bis 04.00 um zwei Stunden gekürzt – sie gilt ab Samstag von 23.00 bis 03.00 Uhr. Lebensmittelgeschäfte und Märkte dürfen dann bis 22.00 Uhr öffnen.

Kinos, Gaststätten, Theater, Sportstadien, öffentliche Parks und Einkaufszentren dürfen ab Samstag bis 22.00 Uhr öffnen. Den Betrieb aufnehmen dürfen darüber hinaus auch Betreuungsstätten für ältere Menschen, in öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen wieder alle Fahrgastplätze genutzt werden.

In Handels-, Kongress- und Ausstellungszentren sowie ähnlichen Einrichtungen in Hotels und Einkaufszentren können Events mit bis zu 500 Personen veranstaltet werden, allerdings müssen die Speisen in Einzelportionen serviert werden, und die Teilnehmer müssen Nasen-Mund-Schutz-Masken tragen. Die Durchführungszeit von Events dieser Art und von Kongressen ist auf zwei Stunden beschränkt, darüber hinaus müssen sie um 22.00 Uhr beendet sein.

Shopping Malls – mit Ausnahme derjenigen in dunkelroten Kontrollzonen, dürfen wieder zu ihren normalen Betriebszeiten öffnen.

Vergnügungsstätten des Nachtlebens, einschließlich Bars, Nachtclubs und Karaoke-Salons, bleiben nach Aussage von Dr. Taweesilp wegen des hohen Covid-19-Infektionsrisikos vorerst weiter geschlossen.

Sanan Angubolkul, Präsident der Thailändischen Handelskammer, der ebenfalls an der CCSA-Sitzung am Donnerstag teilnahm, sagte, dies sei ein positives Signal für alle Branchen, Maßnahmen zur Verringerung des Infektionsrisikos vorzubereiten und die Wirtschaft voranzubringen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Xavier 16.10.21 17:02
Shoppingmalls in darkred zone
@redaktion
Ab 16 oct dürfen shoppingmalls bis 10 pm geöffnet haben. Verboten sind ua. Promotion activities .
Johann Mueller 16.10.21 06:40
@Klaus Kipper
GM Herr Kipper - zu Ihren 3 Posts kann ich nur sagen; GRATULATION ! Für mich, hier in TH zu leben, mit all diesen netten, hilfsbereiten Thais, ist wie ein 6er im Lotto. Bleiben Sie immer gesund VG
Maximilian Blaha 15.10.21 23:40
Urs Widmer
... du hast, meiner Ansicht nach, voll Recht! Klug!
Ich möchte aber trotz aller Kritik eine Lanze für den General P. brechen, und sehe einige thailändische Denkweisen nicht so negativ wie viele KomentatorInnen hier.
Viele (westliche, globale) Staatsführungen, Gesundheitsminister, selbsternannte "EXPERTEN", fast unzählige Virologen, Fachärzte usw. gaben Erkenntnisse zum Pandemiebeginn von sich, die sie heute am liebsten ungesagt machen möchten. Sie haben geirrt!! Furchtbar geirrt! Politiker pla pla, um es nicht direkter zu sagen, furchtbarer Sch....!
Wir müssen verzeihen, vergessen, da kaum einer von UNS, hätte damals klügere Lösungen parat gehabt. Oder?
Heute sind auch fast alle Mediziner klüger. Auch die Meisten von uns, bis auf etliche ewige Protestierer, Linke, Übergebildete, Unbelehrbare, oder wie es sogar eine Ministerin im österreichischem Parlament sagte, "FETZEN DEPPERTEN" die die analytischen Zahlen noch immer nicht anerkennen wollen!
Impfen, Impfen, Test, PCR und Vorsicht, Abstand ...
Jeder kann denken über Wuhan, China ...
Will meine Gedanken, persönliche Meinung hier nicht weiter erläutern ...
Aber ich freue mich wieder auf die thailändische, buddhistische Gelassenheit, meine liebe Partnerin im Isaan, meine lieben Hunde ... und habe keinen Gram auf G.P. oder irgendwelche Führungen.
ES IST WIE ES IST!
Marcel Wallace 15.10.21 23:24
@Klaus
..ist der letzte Satz sarkastisch zu verstehen?

Was hier gerade passiert ist absolut absurd. Ich denke wir sind uns einig. Ich denke auch, dass diese Saison mehr oder weniger wieder in den Sand gesetzt wurde. max. 30% von einer normalen Saison...und das ist schon optimistisch.

Naja, ich im Hochrisikoland Österreich habe derzeit Pech. Schweizer auch...wir haben anscheinend nicht genug Geld....
Marcus Baehler 15.10.21 23:18
Planung ohne Plan!
Da gibt unser General Prayut wieder mal den „Vater der Nation„ und sagt dies, sagt jenes und nennt dazu noch einige Zeitpläne. Aber eben, klar ist eigentlich nur, dass ab 1 November 2021 Reisende aus den definierten 5 Ländern « quarantänefrei„, mit einem negativen PCR einreisen dürfen!
Neuerdings wird das CoE durch den sogenannten Thailand Pass ersetzt. Dieser existiert allerdings noch nicht, da werden wohl einige SW-Fritzen (wahrscheinlich mit rudimentären Vorgaben, ohne Pflichtenheft) am programmieren sein. Was wird nun überhaupt vorausgesetzt, was müssen die Reisewilligen überhaupt online in den Thailand Pass (wenn dieser mal funktionieren wird) raufladen? Weiss zur Zeit schlicht niemand, der General schon gar nicht, er ist ja nur für Visionen zuständig! Konkret, genügt eine Visa exemption, oder braucht man ein Visum? Wird eine Covid-19 Versicherung weiterhin verlangt, eine Hotelbuchung?
Nun steht der Reisende mal am Flughafen in Thailand, wie geht es dann weiter, muss nun ein zweiter PCR-Test gemacht werden und wenn ja, muss er oder sie im Hotel ( irgendein Hotel?) bleiben, bis das negative Testresultat eintrifft? Kann er danach wirklich frei „rumreisen„, oder gibt es noch einige verbindliche Vorgaben, nebst der eingeschalteten App?
Ein Mitkommentator schreibt, man sollte doch einfach mal abwarten, wie es weiter geht usw.? Wir Residenten können abwarten, aber die Reisewilligen können nicht abwarten, sie müssen die genauen Details wissen, sonst können sie nicht buchen!
Werner Jaindl 15.10.21 23:16
Wie soll man da planen?
Meine Kollegen und ich planen für den Dezember einen längeren Urlaub in Thailand.
Wir kommen aus der Schweiz, der 7-Tages Wert bei den Covid Erkrankungen liegt bei ca. 70.
UK steht soviel ich weiss bei ca. 350 und gehört zu den Ländern mit niedrigen Wert?
Wie soll man da planen können? Wenn es Ende Oktober nicht klar ob die Ferien in Thailand ohne Quarantäne durchführbar sind, dann werden wir halt auf ein anderes Land umbuchen müssen.
Ich denke wir werden nicht die einzigen sein. Wieso kann man nicht für alle Länder öffnen?
Xavier 15.10.21 20:30
@Ingo
ja das bundesdeutsche AA hat Thailand seit 8ten August 21 auf der Hochrisikoliste. Aber für vollständig geimpfte obsolet. Aber in 2 Wochen steht Thailand nicht mehr auf der Liste. Wetten? Übrigens heute wurden Tunesien, Marokko und Sri LAnka von der Hochrisikoliste gestrichen. Warten wir ab, es bleibt spannend!
Klaus Huber 15.10.21 18:00
ganz neue Töne
... und schon heißt es wieder mindestens ein Tag Quarantäne und weg vom Kneipenkonzept. Herr Tat will einen anderen Tourismus und die Länderauswahl folgt ausschließlich einer monetärer Erwartungshaltung.
Der Erfolg wird ihnen Recht geben.
Georg Meyer 15.10.21 15:10
Berechenbar.. Hr. Mielig
Das trifft auf Ihre Person im besonderem zu. Gross 2 Reisen nach Thailand im August und Oktober angekündigt.... ich habe Sie vermisst in Thailand, was nun?
Ist sicher schöner in rotem Berlin, Sie können ja bei der Wiederholung der Chaos Wahl helfen. Anschließend können Sie ja beim Personalmangel auf dem neuen Flughafen mitwirken, das war aber auch bei Tegel so. Also immer Chaos, es gibt viel zu tun.
Man Farang 15.10.21 14:40
Neue Lockerungen
Meckern muss man gar nicht, nur auf die taeglichen Verlautbarungen hinweisen. Wie hiess es so schoen in der NATION heute re. Tourismus: der letzte soll nicht vergessen das Licht auszumachen. Dies besonders zu den tollen , neuen Vorschlaegen kein anruechiges Nachtleben mehr zuzulassen und Tourismus nur noch fuer Familien und betuchte und gepflegte Reisende. Die stehen gerade alle in der Warteschlange um her zu kommen, jau! Uebrigens kurz spaeter hiess es 27 Laender werden zugelassen. Regelt irgendwer den Mundverkehr oder blasen die raus was das Zeug haelt? Und da war doch noch etwas re. vorbezahlter Moderna Impfung. Nein, Verguetung gibt es nicht selbst wenn das Zeug nie ankommt oder jemand inzwischen am Chinavirus abkrazt weil alle wieder rumreisen ohne richtige Impfung. Was ist aus diesem Land geworden ? Nur noch Vollpfosten. Frueher waren sie wennsens spassig und locker, man konnte meinen der boese Kaiser herrscht hier bereits und alle gehen zum Lachen in die Tiefgarage. Aber ist auch 88, morgen ist alles wieder gaaaanz anders. Ach so ja, CoE heisst jetzt Health Pass . LOL.
Joerg Obermeier 15.10.21 14:40
@ Urs Widmer 15.10.21 14:00
Aus den ursprünglich beabsichtigten 10 Länder sind es zum 1. November nur 5 geworden. So ist das m.E. zu verstehen. Und m.E. wurden diese nicht aufgrund niedriger Infektionszahlen ausgewählt, sondern um zu testen, ob das so wie jetzt skizziert auch funktioniert. Also ohne Quarantäne, mit nur einem HN PCR-Test vor Abflug. Alles andere, was noch damit verbunden sein wird, wie beispielsweise Krankenversicherungsnachweis incl. $ 100 k Covid-Deckung, Thailand Pass, etc. pp. wird wohl erst noch beschlossen und entwickelt. Wir sind hier in Thailand, da darf man nicht erwarten, dass man 15 Tage vor den Änderungen schon ein fertiges Konzept hat. Reicht der 31. Oktober nicht auch? Und dass die Botschaften und Konsulate des Königreiches noch nichts verkünden können bis man die entsprechenden Anweisungen aus Bangkok hat, müsste eigentlich auch verständlich sein. Nur keine landesuntypische Hast.
Urs Widmer 15.10.21 14:00
Die 5 Länder wurden wohl eher aus wirtschaftlichen Gründen ausgewählt und nicht wegen der guten Corona Situation. Und war da nicht mal die Rede von 10 Ländern? Die Kommunikation bleibt ein nicht zu durchschauendes Rätsel in diesem Land.
Derk Mielig 15.10.21 13:50
@Kerp
Ist das eigentlich Teil Ihrer Morgengymnastik, meckern? Immerzu? Und das ganze äußerst berechenbar?
Walter Andriuet 15.10.21 13:40
Widersprüchlich
Ja es ist in der Tat so, dass die Kommunikation schwer verständlich ist. Es war die Rede von 10 Staaten mit tiefen Infektionszahlen. 5 wurden genannt, die anderen nicht. Ich finde, es wäre an der Zeit die Karten auf den Tisch zu legen und offen mitzuteilen. Egal wer jetzt die Auflagen nicht erfüllt, alle haben die Möglichkeit nachzubessern. Es geht nicht um Besserwisserei, aber es gibt zigtausend Menschen, die ihren Urlaub planen wollen.
Ingo Kerp 15.10.21 13:00
Touris aus DE dürfen wieder nach TH kommen. Gleichzeitig warnt das AA Berlin davor und erklärt Thailand als Covid-Hochrisikogebiet. Na dann, viel Erfolg.