Maya-Bucht wird vier Monate geschlossen

Foto: Tatnews
Foto: Tatnews

KRABI: Die Nationalparkbehörde hat die Schließung der Maya-Bucht auf der Insel Phi Phi Leh in der Andamanensee beschlossen.

Der vom Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio weltweit bekannte Strand darf künftig ab Juni jeden Jahres vier Monate lang von keinem Boot und keinen Urlaubern angesteuert werden. In dieser Zeit sollen sich die Natur, die Meereslebewesen und vor allem die Korallenriffe erholen. Das hat die Behörde für Nationalparks am Mittwoch beschlossen. Obwohl Teile der Marinenationalparks im Süden des Landes von Mitte Mai bis Mitte Oktober für den Tourismus tabu sind, galt das Verbot für die Maya-Bucht bisher nicht. Jeden Tag lassen sich Tausende ausländische Urlauber zur Bucht bringen, in der im Jahr 1999 der Film „The Beach“ nach einem Roman von Alex Garland gedreht wurde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.