Mann stirbt bei Absturz von Kleinflugzeug in den Alpen

SCHNEIZLREUTH (dpa) - In den Bergen im Süden Bayerns stürzt ein Kleinflugzeug ab. Mindestens ein Mensch kommt ums Leben. Die Bergung ist kompliziert.

Im Berchtesgadener Land ist ein Kleinflugzeug abgestürzt - Helfer bargen einen Toten aus den Trümmern. Es soll sich um den 51 Jahre alten Piloten der Maschine handeln, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann aus dem Landkreis Traunstein sei der Besitzer des Flugzeugs und werde seit Donnerstag vermisst, sagte eine Polizeisprecherin. Die Absturzursache blieb vorerst unklar.

Das Kleinflugzeug war am Donnerstag von Tirol nach Salzburg unterwegs, als es vom Radar der deutschen Flugsicherung verschwand. Ein Zeuge soll laut Polizei einen lauten Knall gehört haben. Mehr als 60 Helfer der Bergwacht und der alpinen Einsatzgruppe der Polizei sowie drei Hubschrauber waren nach Angaben der Behörden im Einsatz. Auch Kriminalpolizei und Feuerwehr waren vor Ort.

Die Ermittler vermuten, dass sich der Pilot zum Zeitpunkt des Absturzes alleine in der Maschine befand. «Es ist nicht davon auszugehen, dass weitere Menschen gefunden werden», sagte die Sprecherin. Der Tote sei unmittelbar beim Wrack des Flugzeugs auf dem Bogenhorn, an dessen Fuße Schneizlreuth liegt, gefunden worden.

Die Wrackteile lagen rund 100 Meter unterhalb vom Gipfel. Die Einsatzkräfte begannen am Freitagnachmittag, sie mit Hubschraubern abzutransportieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.