Kremlgegner Nawalny droht nach Landung in Moskau Festnahme

Archivfoto: epa/SERGEI ILNITSKY
Archivfoto: epa/SERGEI ILNITSKY

MOSKAU: Der wegen eines Giftanschlags in Deutschland behandelte russische Kremlgegner Alexej Nawalny muss nach seiner Rückkehr an diesem Sonntag in Moskau mit einer Festnahme rechnen. Russlands Strafvollzugsbehörde habe ihn zur Fahndung ausgeschrieben und bereite sich vor, den 44-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, berichteten Medien in Moskau am Donnerstag.

Nawalny hatte seine Abreise aus Deutschland am Mittwoch in einer Videobotschaft bekannt gegeben. Die Strafvollzugsbehörde will den Politiker festnehmen, weil er Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren nicht nachgekommen sein soll.

Nach Angaben der Behörde wurde der Politiker am 29. Dezember zur Fahndung ausgeschrieben, nachdem zuvor versucht worden sei, seinen Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Nawalny hatte mehrfach erklärt, dass er sich nach dem Anschlag vom 20. August mit dem Nervengift Nowitschok in Deutschland zur Behandlung aufhält. Präsident Wladimir Putin hatte nach eigener Darstellung selbst den Rettungsflug von Sibirien nach Deutschland genehmigt. Nawalny wunderte sich deshalb, dass ihn die russische Justiz trotzdem suche.

Der 44-Jährige macht ein unter Putins Befehl stehendes «Killerkommando» des Inlandsgeheimdienstes FSB für das Attentat in der sibirischen Stadt Tomsk verantwortlich. Putin und der FSB wiesen die Vorwürfe zurück. Trotz drohender Haft und möglicher Strafverfahren hatte Nawalny erklärt, in seine Heimat zurückzukehren.

Die Justizbehörden hatten zuvor beantragt, Nawalnys Bewährungsstrafe in eine echte Haftstrafe umzuwandeln, weil er die Auflage, sich regelmäßig persönlich bei den Behörden zu melden, missachtet habe. Ein Gerichtsprozess dazu ist am 29. Januar geplant. Nun riskiert er, direkt nach seiner Landung am Flughafen Wnukowo in Moskau in Gewahrsam zu kommen. Mehrere Politologen meinten, dass der Kreml Nawalny mit einer Festnahme zu einem «Märtyrer» aufwerten würde.

Zahlreiche Oppositionelle und Kommentatoren in Moskau bezeichneten Nawalnys Schritt als mutig. Sie meinten, dass der Kreml auf dem Weg sei, Nawalny zu einem neuen Nelson Mandela (1918-2013) zu machen. Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger wurde nach mehr als einem Vierteljahrhundert in politischer Gefangenschaft Symbolfigur für Freiheit und Gerechtigkeit und letztlich auch Präsident.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rainer Firsich 17.01.21 14:26
@Hans
Bei einer Falschen kann man sich beispielsweise die Vorgänge nur schwer erklären, bei einer Richtigen, oder halbwegs Glaubwürdigen, schon mehr. Es sind alles Theorien, oder wie bezeichnet man das, wenn man mittlerweile schon drei oder mehr Plätze nannte, wo das Gift denn nun eigentlich war und herkam. Fakten? Postfaktisch? Alternativlose Wahrheit?
Hans-Dieter Volkmann 15.01.21 19:12
Rainer Firsich 15.01.21 00:37
Sehr geehrter Herr Firsich, was ist der Unterschied zwischen einer, wie Sie schreiben, falschen Verschwörungstheorie und alternativ einer richtigen Verschwörungstheorie?
Rainer Firsich 15.01.21 00:37
@Ingo Kerb
Dann sind sie wahrscheinlich der falschen Verschwörungstheorie aufgesessen. Denn ansonsten ist daran nichts schwer zu erklären. Ein wenig eigene Recherche und es ist ziemlich offensichtlich was da läuft.

Es gibt mehr als Mainstream und alternative Medien. Nennt sich simple Fakten, finden sich überall, man mags gar nicht glauben, aber Zeitung oder TV sind nur Drittstimmen die alles erzählen können. Einen Lebenslauf, ehemalige Arbeitgeber und Vernetzungen kann ich auch ohne diese herausfinden und siehe da.....ein ganz anderes Bild ergibt sich.Und schon kann ich nicht nur mitreden sondern habe einen eigenen, klaren Blick auf die Dinge.

Sollte sich auch Der Farang mal zu Herzen nehmen, als immer nur stupide Texte der Mainstreampresse mit copy&paste zu "publizieren" ^^. Wenn schon copy&paste dann bitte auch Stimmen aus den alternativen Medien.Für eigene Recherchen scheints ja nicht zu reichen. BITTE.

Ingo Kerp 14.01.21 13:22
Ein Menschenleben zu retten, so wie bei Nawalny ist edel und selbstverständlich. Nach der geglückten Rettung der deutschen Ärztekunst jetzt wieder nach Moskau zu fliegen, wo ihn die Behoerden sofort wieder verhaften, ist ein Vorgang, der nur schwer zu erklären ist.