Koh Si Chang komplett abgeriegelt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

SRI RACHA: Die Provinzverwaltung Chonburi hat Reisen nach oder von Koh Si Chang untersagt, weil Covid-19- Fälle in den angrenzenden Küstenbezirken aufgetreten sind.

Die Sperre gilt ab sofort, bis sich die Corona-Situation gebessert hat, sagte der Gouverneur von Chonburi, Phakthorn Thianchai, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Provinzausschusses für übertragbare Krankheiten. Das Verbot kommt, nachdem sich Covid-19 in den Küstendistrikten, einschließlich Si Racha, weiter ausgebreitet hat. Um die Übertragung des Virus zu stoppen, wird Koh Si Chang komplett abgeriegelt. Die Marinebehörde von Chonburi wird Maßnahmen für Bootsbetreiber verhängen, während die Polizei die Überwachung der Insel Si Chang übernommen hat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hans-Günter Schaffrath 23.01.21 04:10
Auf der Insel leben und arbeiten reichlich Burmesen.
Die hat die Regierung gerade epidemiologisch mächtig "unter Wind".
Ob zurecht kann man als Außenstehender nur schwer beurteilen.
bert brecht 22.01.21 00:47
wo gemeldet?
seltsam, auf der offiz. TH C19 Karte https://covidtracker.5lab.co/en sind weder für SriRacha noch für Koh SiChang Gefährdungen gemeldet...
Ingo Kerp 21.01.21 13:22
Aus geographischen Gründen ist es einfach eine Insel abzuriegeln. Die Bewohner von Koh Si Chang werden sich freuen, das sie abgeriegelt wurden und somit kein evtl. Infizierter auf die Insel kommen kann.