Immigration eröffnet auf Don Mueang 20 neue Schalter

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Um den Andrang vor den Immigrationsschaltern auf dem Flughafen Don Mueang zu bewältigen, hat Verkehrsminister Saksayam Chidchob die Eröffnung weiterer Schalter angeordnet.

Der Minister sagte bei seinem Besuch auf dem Airport, es seien sofortige Maßnahmen erforderlich, um das Problem zu lösen, auch mit Blick auf die touristische Hochsaison. Derzeit können in der Stunde nur 1.700 abreisende Passagiere von der Immigration abgefertigt werden, durchschnittlich sind es aber 2.000. Bei den ankommenden Fluggästen sind es 1.700, im Durchschnitt hingegen in der Stunde 2.024. Deshalb wird die Zahl der Immigrationsschalter für ankommende Passagiere um 12 von 39 auf 51 sowie für abfliegende Fluggäste um 8 von 36 auf 44 erhöht. Laut Saksayam verfügt die Immigration über ausreichend Personal.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 23.08.19 13:19
Sinnvolles Vorhaben und schnelle Umsetzung. Jetzt müssen sich nur alle Beamten auch daran halten und jeden Schalter besetzen.
Thomas Thoenes 23.08.19 11:50
Schalter waren noch nie das Problem.
Besetzungen zwischen 10 und 50 % sind das Problem. Egal wann ich jemals hier gelandet bin hab ich noch NIE gesehen das alle Schalter besetzt waren. Na schaun wir mal. Anfang nächsten Monat nutz ich Don Mueang ja wieder und werde sehen wie viel Schalter leer sind trotz Schlangen von Menschen.
Max Ruabe 22.08.19 16:09
Wo liegt das Problem wenn nicht Personalmangel?
Die genauen Passagierzahlen weiß man bereits ein paar Stunden im vorhinein. Abflug so wie auch Ankunft. In Etwa sind die Passagierzahlen bereits Tage im vorhinein leicht abzuschätzen, da die allermeisten Flüge bereits fixiert sind und auch deren Buchungslage kein Geheimnis ist. Die Personalplanung der Immigrationsschalter kann somit leicht angepasst werden. Auch wäre es keine Schande, wenn die armen am Schalter mal "kurz Luft holen können" weil sich die Warteschlange aufgelöst hat und kein Passagier da ist. Der nächste Flieger lässt sicher nicht lange auf sich warten.
Norbert Schettler 22.08.19 15:15
Airport 2
Bis dato ging es bei dem ganzen Unmut ueber die langen Warteschlangen hauptsaechlich um Suvarnabhumi. Jetzt werden also am Don Muang neue Schalter eroeffnet. Immerhin, ist bestimmt nicht verkehrt. Das Personal ist auch da, dann hoffen wir mal, die Beamten kommen auch zum Einsatz.