Im ersten Halbjahr kamen 66 Prozent weniger Ausländer

Chinesische Touristinnen am Bangkoker Suvarnabhumi International Airport. Foto: epa/Diego Azubel
Chinesische Touristinnen am Bangkoker Suvarnabhumi International Airport. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Thailand verzeichnete im Juni den dritten Monat in Folge null ausländische Touristen, da die Grenzen während der Pandemie für internationale Urlauber geschlossen blieben.

Die Daten des Tourismusministeriums zeigen, dass die Zahl der Besucher im Zeitraum Januar-Juni im Jahresvergleich um 66 Prozent auf 6,69 Millionen gesunken ist. Ausländer gaben von Januar bis Juni 332 Milliarden Baht aus, was einem Rückgang um 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das auf den Tourismus angewiesene Land, das im vergangenen Jahr eine Rekordzahl von 39,8 Millionen Touristenankünften verzeichnete, verhängte im April ein Flugverbot für ankommende Passagierflüge. Allein im Juni 2019 gab es 3,05 Millionen ausländische Touristen, die rund 131 Milliarden Baht ausgaben. Thailand hat den Ausnahmezustand bis Ende August verlängert, um den Ausbruch des Coronavirus einzudämmen, obwohl seit mehr als zwei Monaten keine lokale Virusübertragung mehr registriert wurde. Laut der Zentralbank wird die Zahl der ausländischen Touristen in diesem Jahr um 80 Prozent auf 8 Millionen sinken wird. Im vergangenen Jahr machten die Ausgaben der ausländischen Besucher 11,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Albert Keller 30.07.20 16:08
Touristen.
Sind das jetzt 66% weniger Ausländer oder 0 Touristen? Was stimmt jetzt?
Tom Divertido 30.07.20 16:07
Aber dafür...
...kann man sich "Thailand führt Rangliste für Umgang mit Covid-19 an" auf die Fahne schreiben.
Es gibt jedoch keine Statistik wie viele bereits in diesem Zusammenhang verhungert sind bzw. kriminell wurden um nicht zu verhungern.
Klaus Olbrich 30.07.20 16:06
Das wird noch schlimmer.
Hoffentlich hat das alles bald ein Ende.
Eine wirksame Impfung muss her.!
Ingo Kerp 30.07.20 14:52
Es will in den Kommentaren, speziell in den vergangenen Wochen so scheinen, als wenn der Tourismus die allein seligmachende Industrie in TH wäre, die alles retten koennte.
Ole Bayern 29.07.20 22:39
Das Spiel mit den Zahlen....
.....wie im Bericht erwähnt haben Thailand von Januar bis Juni ( somit in 6 Monaten ) 6,7 Mio Touristen (Ausland) besucht , die 332 Mrd Baht ausgaben .... In einem anderen Beitrag hier im Forum betr. Chiang Mai wird berichtet , daß die Tourismusbehörde - oder wer auch immer - im 3. Quartal ( somit innerhalb 3 Monaten ) in Chiang Mai durch inländische Touristen dank "Reisekonjunkturprogramm" Einnahmen von
" mindestens " 100 Mrd. Baht erwartet ...... Na dann .... 2 Mio Thai´s ... auf nach Chiang Mai in den nächsten 3 Monaten ! ... Nun Spass beiseite ... die angegebenen Zahlen zeigen den eigentlichen Unsinn wohl jedem eindeutig auf wie mittlerweile berichtet wird ! Traurig aber wahr ! Glück Auf , Ole