Hohe Zahl von Chikungunya-Erkrankungen in Pattaya

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

PATTAYA: Die Gesundheitsbehörde meldet eine steigende Zahl von Chikungunya-Erkrankungen.

Im Bezirk Banglamung gab es von Januar bis Ende Oktober bereits 90 Fälle. Übertragen wird das Virus von infizierten Mücken. Ungewöhnlich viele Erkrankungen werden an der Ostküste gemeldet, so neben Pattaya in Sattahip und Sri Racha. Landesweit berichten Gesundheitsdienste in den ersten zehn Monaten dieses Jahres von 8.774 Fällen. Am meisten betroffen waren die Provinzen Pattani, Ranong, Tak, Phuket und Songkhla – vier davon liegen in Südthailand. Krankheitssymptome sind hohes Fieber, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen und Hautausschlag, etwa drei bis sieben Tage nach dem Mückenstich. Die Symptome halten zwei bis drei Tage an. Chikungunya ist im Allgemeinen nicht tödlich. Infizierte Menschen sollten kein Aspirin einnehmen und einen Arzt aufsuchen. Chikungunya wird oft mit Dengue-Fieber verwechselt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Heinz Bosing 26.12.19 13:24
Ich kenne bereits 3 Fälle auch Nähe Big C Extra
Man muss echt aufpassen. 1 Freund der beim Big C wohnt, und 2 Bekannte die auf der Dark Side in Häusern wohnen hast,erwischt Abends nur lange Hose und einreiben.Bei uns in Jom tien sind mir keine Fälle bekannt.
Jack Weber 13.12.19 13:11
Mr
Dengi und Chikungunya sind im Printzip das selb, Hämoragisch Krankheiten und der Ferlauf und Todes %sind in etwa gleich auch die Behandlung Der unterschied ist eventual die Übertragung Dengi wirt auch von der stechflige übertragen am Tag ,und Chikungunya Nur Miskito drächtigen weibchen in der Dämerun