Hochwasserwarnung für Chao-Phraya-Anrainer

Foto: The Nation
Foto: The Nation

AYUTTHAYA/SINGBURI: Anrainer im unteren Bereich des Chao-Phraya-Flusses in der Zentralregion Thailands werden vor Überschwemmungen gewarnt, nachdem am Samstag die Abflussmenge des Chao-Phraya-Damms im oberen Bereich des Flusses erhöht wurde.

Nach Aussage des Königlichen Bewässerungsamtes wird der Pegel des Flusses und der angeschlossenen Kanäle von Sonntag bis Dienstag um 30 bis 50 Zentimeter ansteigen. Vor Hochwasser und möglichen Sturzfluten werden die am Flussufer lebenden Menschen in den Provinzen Ang Thong, Ayutthaya und Singburi gewarnt.

Praphit Chanma, der Generaldirektor der Behörde, teilte am Freitag der Presse mit, dass mehr Wasser aus dem Damm abgelassen wird, wodurch seine Kapazität in Vorbereitung auf die vorhergesagten schweren Regenfälle in der nächsten Woche erhöht werden soll. Die Abflussmenge wird von 1.989 Kubikmetern pro Sekunde auf 2.200 Kubikmeter pro Sekunde erhöht, so die Behörde.

Nachfolgende Gebiete werden betroffen sein:

Khun Praphit rät den Bewohnern der Tiefebenen in diesen Gebieten die genaue Überwachung der Wasserstände und der Wettervorhersagen. Zwischenzeitlich wurden Katastrophenhelfer mit dem nötigen Equipment, u.a. Wasserpumpen, in den überschwemmungsgefährdeten Gebieten stationiert, fügte er hinzu.

Nach Angaben des Meteorologischen Amts wird es in der kommenden Woche in mehreren Teilen Thailands vereinzelt zu schweren bis sehr schweren Regenfällen kommen, da ein starkes Monsuntief über dem Land liegt und auch der Tropensturm Noru auf das Königreich treffen wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.