Fußballstars erleichtert nach Höhlenrettung

Toni Kroos freute sich über die Nachricht aus Thailand. Foto: epa/Sascha Steinbach
Toni Kroos freute sich über die Nachricht aus Thailand. Foto: epa/Sascha Steinbach

MAE SAI (dpa) - Fußball-Nationalspieler Mesut Özil reagierte mit Erleichterung auf die Rettung von zwölf Jugendspielern und ihres Trainers aus einer Höhle in Thailand.

«Großartige Neuigkeit!», schrieb der Mittelfeldspieler vom FC Arsenal bei Twitter: «Alle Jungen und ihr Trainer haben es sicher aus der Höhle in Thailand geschafft.» Sein Nationalmannschaftskollege Toni Kroos twitterte ebenfalls: «Großartige Neuigkeit aus Thailand!!!» Bundesligist FC Schalke schrieb: «Glück auf, #Wildboars! An das Team der vielen Helfer vor Ort und besonders an die todesmutigen Rettungstaucher: Ihr seid Champions!»

Der englische Nationalspieler Kyle Walker twitterte ein Foto eines der geretteten Jungen in einem Trikot der Three Lions und schrieb: «Ich würde ihnen gern Trikots schicken. Gibt es jemanden, der mit der Adresse helfen kann.» Manchester United hat die Jungen und ihren Trainer zu einem Spiel in der kommenden Saison eingeladen.

Der französische Fußballstar Paul Pogba hat den 1:0-Halbfinalsieg seines Teams gegen Belgien den in Thailand aus einer Höhle geretteten Jugendlichen gewidmet. «Dieser Sieg geht an die Helden des Tages, gut gemacht Jungs, ihr seid so stark», twitterte er in der Nacht zu Mittwoch. Dahinter stellte er ein Symbol von gefalteten Händen, darunter Porträts von Kindern - offenbar die Geretteten.

Am Dienstag war in Thailand die äußerst gefährliche Rettungsaktion der zwölf Jugendfußballer und ihres Trainers nach 17 Tagen Zittern und Bangen glücklich zu Ende gegangen. Die letzten fünf Eingeschlossenen - darunter auch der Jüngste, ein Elfjähriger - wurden von Spezialtauchern aus der Höhle im Norden Thailands ins Freie gebracht. Am Abend besiegte Frankreich Belgien in St. Petersburg in einem dramatischen Spiel mit 1:0.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Oliver Harms 12.07.18 04:28
wer ist özil?
zitat mario basler:"der tote frosch auf dem spielfeld" als krönung fordert der ober türke der türkischen gemeinde in deutschland das bierhoff sofort beim DFB zu entlassen ist!!grund bierhoff hat die warheit über özil gesagt gehabt. hätte sich"ein schon länger hier lebender"nationalspieler mit honecker oder stalin bild ablichten lassen,dann wäre er raus geflogen ohne wenn und aber!!aber die typen dürfen alles in germanskyland.
Songran Raktin 12.07.18 04:25
Nun ist die FIFA mit der Einladung der Kinder in der Pflicht. Zum Thema Özil...er soll einfach in die Tuerkei gehen....
René Schnüriger 12.07.18 04:23
Wie die Motten ans Licht
Ziemlich bezeichnend, wie viele Politiker und andere "Grössen" das Drama benutzen, um Ihren Namen mit guten Wünschen und Taten ins rechte Licht zu rücken. Gut, eine Anteilnahme - Bekundung ist selbstverständlich erlaubt. Wie die Jugendlichen nun aber mit Geschenkangeboten geradezu überhäuft werden, finde ich gegenüber den wirklichen Helden, den Rettungstauchern, völlig unangemessen. Wie sieht zum Beispiel die Zukunft der Familie des verstorbenen Tauchers aus? Den Leuten, die bei der Rettungsaktion Kopf und Kragen riskiert haben, gebührt doch eigentlich in erster Linie unsere Anerkennung!
Uli 11.07.18 15:28
Wenn interresiert was Özil von sich gibt......
soll sich um seinen Fußball kümmern und das am besten im eigenen Land bei seinem großen Vorbild dem Präsidenten.
Karlheinz Dambmann 11.07.18 14:21
Unerträglich dieser Özil
Was Özil hier twittert interessiert niemanden im geringsten. Zu seiner Aktion mit Erdogan hat er dagegen bis jetzt kein einziges Wort verloren....