Französische Botschaft lässt Landsleute impfen

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Laut dem französischen Botschafter Thierry Mathou soll allen französischen Staatsangehörigen über 18 Jahren bald ein Impfangebot gegen das Coronavirus gemacht werden. Die Impfung ist kostenlos.

Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird allen französischen Staatsbürgern in Thailand zur Verfügung stehen, fügte Mathou hinzu. Vor wenigen Wochen hatte die Botschaft die Beschaffung von Impfstoffen für ihre Bürger über 55 Jahren übernommen. Diese konnten sich in Krankenhäusern der Bangkok Hospital Group in Bangkok, Pattaya, Hua Hin, Koh Samui, Phuket, Chiang Mai, Khon Kaen und Udon Thani impfen lassen. Diese Impfkampagne ist abgeschlossen. Nach Medienberichten plant die Botschaft, auch Kinder und Jugendliche über 12 Jahren impfen zu lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
t.holiday 18.07.21 13:07
...die Franzosen haben offensichtlich ...
...eine Botschaft, welche sich um die Belange ihrer Landsleute kümmert (Daumen hoch) ! D hat eine Botschaft, um Dokumente zu stempeln und Medienpräsenz zu zeigen ...
Walter 17.07.21 20:40
Hochnäsig? Ganz wie Sie meinen! Sorry, falls das so angekommen sein sollte. Jedoch war der Kommentar (irgendwie scheint er verschwunden zu sein), auf den es sich bezog, diffamierend und widerlich. Da muss man sich seine Fehler dann wohl zurechnen lassen.

Aber Sie scheint das gar nicht zu interessieren, da Sie nur hierzu kommentieren.

Nach dt. Recht ist gleich, ob jemand 35 Jahre eingezahlt hat oder nicht. Allen „Bewohnern“ der BRD steht die Impfung zu, innerhalb der Grenzen des Landes. Und es bleibt Rosinenpickerei: Die niedrigen Lebenshaltungskosten in Thailand (samt Sonne) genießen und verlangen das medizinische/soziale Leistungen hinterhergetragen werden
Bernd Lange 17.07.21 18:40
D-Botschaft
rechtlich kann die D-Botschaft--wie auch alle anderen Botschaften nicht impfen--aber diese hat die fürsorgliche Pflicht dafür zu sorgen!
Dazu macht man Verträge mit Hospitälern die eine Impfberechtigung haben--D gibt Milliarden für Berater aus weil die eigenen Beamten unfähig sind!
Sieht man hier wieder--aber sie wissen wenigstens , daß sie nichts können!
Walter 17.07.21 17:10
@Remsi. Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften waren in Prio 3. Weshalb stellen Sie hier Unwahrheiten rein?
Remsi 17.07.21 15:20
Jeder Rentner der in Thailand eine 2 Heimat gefunden hat zahlt nach wie vor in D Steuern und sollte zumindest gleichbehandelt werden. Das ist meine Meinung. Da nun die Prioritäten in Deutschland aufgehoben sind sollten sich die Botschaften auch um im Ausland lebende Deutsche kümmern.
Marc Deschamps 17.07.21 15:00
Alle Franzosen in TH werden innert Wochen geimpft
Eine kleine Korrektur:
Dir französische Botschaft hat ihre Bürger in Thailand per Mail und auf Facebook informiert, das nach der nun abgeschlossenen Kampagne für alle 55+ mit Johnson & Johnson one shot Impfung nun auch alle anderen Franzosen ab Alter 12+ mit direkt importiertem Moderna und Pfizer-Biontech Impfstoff innert Wochen geimpft werden können. Anmeldungen in den acht Impfzentren sind ab 19 Juli für frz Bürger in Thailand möglich.
Franzosen ab 18+ können auch Johnson & Johnson erhalten, bis das jetzige Lager aufgebraucht ist.
Tolle Leistung!
Winfried Hausladen 17.07.21 12:40
Impfen Deutschland-Frankreich
Lieber Wolfgang Schmidt,
seit über 10 Jahren lebe ich in Thailand und habe davon noch lange Jahre Steuern bezahlt. Die Schweizer- und Österreichische Botschaft haben auch schon reagiert und wenn ich mich nicht täusche, hieß es aus der Deutschen Botschaft: "Aus rechtlichen Gründen sei es nicht möglich"!?
Die Österreichische Botschaft verschickt auch die für`s Visa erforderlichhe Einkommensbeschheinigung und die Pässe ihrer Bürger.
Und trotz der schwierigen Lage in Bangkok verlangt für beide Vorgänge die Deutsche Botschaft das persönliche Erscheinen oder einen Bevollmächtigten!
Auf meine schriftliche bitte, aufgrund der schlimmen Situation in Bangkok, bekommen ich noch nicht einmal eine Antwort von der Deutschen Botschaft.
Dieter Kowalski 17.07.21 12:30
@ Erwin Trepka
In den letzten 30 Jahren die ich nun Thailand besuche bzw. hier lebe, habe ich keine einzige positive Erinnerung an die österreichische Botschaft in Bangkok. Ein ewiger Krampf, und wenn es nicht unbedingt sein muss, mache ich einen riesengroßen Bogen um diese abgehobene Beamtenburg.
Ingo Kerp 17.07.21 12:30
Sich um die Deutschen im Ausland kümmern? Den Damen und Herren Expats dürfte doch das urdeutsche Sprichwort bekannt sein: aus den Augen, aus dem Sinn.
Wilhelm Wimmer 17.07.21 12:30
Beschämend für Deutschland
Die Weigerung zur Unterstützung von deutschen Bürgern in dieser außergewöhnlichen Krisensituation ist nur noch beschämend.
In DE erhalten viele Gruppen die weder unser Rechtssystem noch unsere Kultur anerkennen Hilfe in allen Lebenslagen bis hin zur kompletten Absicherung der Lebenshaltung.
Viele Expats betreiben weiterhin Ihre Firmen und zahlen erhebliche Steuern in DE. (oder haben diese in der Vergangenheit in hohem Maße bezahlt)
Den meisten geht es trotzdem nicht um kostenlose Leistung sondern eher um Unterstützung bei der Beschaffung der Vaccine gegen Bezahlung. Insbesondere der deutsche Botschafter sollte sich schämen sich mit fadenscheinigen Ausreden um jegliche Aktion zur Krisenhilfe zu drücken.
In anderen Ländern haben die eigenen Bürger anscheinend einen höheren Stellenwert und erhalten entsprechende Unterstützung.
Winfried Hausladen 17.07.21 12:20
Französische Botschaft lässt Landsleute impfen!
Daran sollte sich Deutschland und die Deutsche Botschaft ein Beispiel nehmen!
Aber hier spricht man lieber davon, dass das aus rechtlichen Gründen nicht ginge
und lässt tausende Deutsche Farang`s im Stich.
Nein im Gegenteil, diese müssen auch noch wegen ihrer erforderlichen Einkommensbescheinigung
und zur Passabholung persönlich oder mit einer Vollmacht ausgestatteten Person bei der Botschaft erscheinen, obwohl sie damit einer erheblichen Gefahr der Ansteckung mit Covid 19, wie man ja der täglichen Berichterstattung im „Der Farang“ lesen kann, ausgesetzt werden. Die Schweizer- und Österreichische Botschaft reagiert da der Situation entsprechend optimal und verschickt diese per EMS. Von der Deutschen Botschaft bekommt man auf Emails mit solcher Bitte noch nicht einmal eine Antwort.
Wolfgang Schmidt 17.07.21 03:40
Impfen Deutschland-Frankreich
Hallo, es gibt viele Deutsche in Thailand die hier lange Zeit sind, aber trotzdem in Deutschland Steuern und Sozialversicherung bezahlen. Warum haben die keine Anrecht auf kostenlose Impfung?

Aber eigentlich ist die Zahlung nicht das Problem, ich zahle gerne die Impfkosten, wenn ich dann überhaupt die Möglichkeit habe überhaupt eine Impfung zu bekommen. In Thailand ist das leider Chaotisch, wir haben eine Registrierung bei dem Bangkok Phuket Hospital versucht, erst ging es nicht und nach dem ca. 15. vergeblichen Versuch kam dann die Nachricht die Registrierung ist geschlossen.

Das Problem ist Frankreich kümmert sich auch im Ausland um seine Bürger, Deutsche Politiker wundern sich um die Politmüdigkeit aber machen auch nichts.
Walter 17.07.21 03:00
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Da hilft dann auch keine Polemik.

Es ist nicht die Aufgabe der BRD Expats in ihrer neuen Heimat alle Lasten abzunehmen. Solches Denken ist Rosinenpickerei.
Ole Bayern 16.07.21 22:20
@Walter und Herr Obermeier ...
... ich gehe mit Ihren Meinungen konform - teilweise . Wer nicht in Deutschland lebt , mithin seine derzeitigen Abgaben und Steuern auch im Ausland zahlt , hat nicht unbedingtes Anrecht auf eine KOSTENLOSE Impfversorgung des deutschen Staates im Ausland .
Die von Ihnen beschriebenen Logistikkosten für Versendung der Impfstoffe sind m.M.n. nicht unbedingt Sache des dt. Steuerzahlers , wenn die Expats freiwillig weg gezogen sind aus der Heimat.
Aber es sind eben trotzdem deutsche Staatsbürger überall in der Welt , denen die deutschen Botschaften und Konsulate dann zumindest hilfreich zur Seite stehen könnten für einen Erhalt einer Impfung , dann eben gegen entsprechende Gebühr !
Dies sollte auch rechtlich u.a. in Thailand möglich sein ,
was die deutschen Behörden den Landsleuten zumindest zu Gute kommen lassen sollten , in dieser außergewöhnlichen Situation derzeit .
Wie immer .... nur meine Meinung .....
VG Ole
Walter 16.07.21 21:40
Warum sollte
Jörg Obermeier hat Recht. Die BRD stellt innerhalb ihrer Grenzen jedem Bürger kostenlos Impfungen zur Verfügung. Soll ich es bezahlen, dass alle dt. Expats in der Welt an ihren Aufenthaltsorten geimpft werden? Äh… nein. Ist bewusst, welch logistischen Aufwand das verursachen würde? Oder sollen nur dr. Expats im Königreich geimpft werde ?

Und wer wiederlich mit ie schreibt, der sollte seine Kompetenzen hinterfragen. 555
Wolfgang Schmidt 16.07.21 20:44
Impfen
Hallo allerseits,

auch ich habe den Bericht über den Deutschen Botschafter und seinen angeblichen rechtlichen Problemen für Corona Impfungen von Deutschen in Thailand gelesen.

Hierfür dürfte wohl hauptsächlich die fehlende Fantasie von Deutschen Beamten, als auch mangelnde Motivation sein, ist ja nicht Neues bei den Deutschen Vertretungen im Ausland.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 16.07.21 18:10
@Baa
Seit wann interessiert sich die deutsche Regierung für den einfachen deutschen Bürger?
Seit vielen Jahren doch nur noch regelmäßig kurz vor Wahlen.
nd 16.07.21 17:10
Super
Die Deutsche Botschaft hat schon dran gedacht, darf aber "aus rechtlichen Gründen" angeblich nicht. Dazu gab es gerade erst vor Kurzem ein offizielles Statement vom Deutschen Botschafter (wurde hier auch berichtet). Welche rechtlichen Gründe das sein könnten - keine Ahnung. Meines Wissens nach sollte es rechtlich möglich sein auf dem Gelände der Botschaft Deutsche zu impfen, aber ich bin da kein Experte...
Horst Baa 16.07.21 16:50
Impfung für Landsleute
Bin ja mal gespannt, wann D auf diese Idee kommt !!!