Finanzministerium bereitet neues Hilfsprogramm vor

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Das Finanzministerium bereitet für Menschen, die von der neuen Covid-19-Welle betroffen sind, ein Hilfspaket vor.

Nach der landesweiten Abriegelung im letzten Jahr hatte das Ministerium etwa 10 Millionen Bauern und 14 Millionen Selbstständige mit 5.000 B. pro Monat für drei Monate unterstützt. Da es jedoch während der neuen Viruswelle offenbar keine landesweite Abriegelung geben wird, soll sich das neue Programm auf bestimmte Gruppen beschränken.

Diskutiert werden derzeit vier Maßnahmen. Die am meisten favorisierte Option ist eine Wirtschaftsförderungskampagne und keine Bargeldauszahlung. Das Programm „Kon La Khreung" (Halbe - Halbe machen) hatte mehr als 12 Millionen registrierte Nutzer, die 2,73 Milliarden Baht in Geschäften ausgaben, während die Regierung weitere 2,61 Milliarden B. zur Ankurbelung der Wirtschaft beitrug. Registrierte Nutzer erhielten 50 Prozent Rabatt auf ihre täglichen Einkäufe bis zu 150 B. pro Tag, die Obergrenze lag bei 3.000 B. pro Monat in der ersten Phase und 3.500 B. pro Monat in der zweiten Phase.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 17.01.21 14:28
@K. Wurst, im 'Der Farang'
Bitte Suchfunktion nutzen.
Danach wurde nicht berichtet, es wäre anders.
Sehe ich auch hier 1-2mal die Woche im (Grenz) Hafen.
Die meisen Wanderarbeiter wären schon in der Heimat, weil sie bei ihren Familien sehr günstig unterkommen.
Es sitzen ja nicht nur Wanderarbeiter in TH fest. Wenn mein Reisepass abläuft, fahre ich zum nächsten Konsulat und lasse den zeitgerecht verlängern.
Das wird in der jeweiligen Botschaft in BKK sicher auch angeboten, nur ist das bei den meist sehr einfachen Menschen nicht bekannt.
Ich denke auch, sie dürfen das Changwat nicht verlassen, da bin ich aber nicht sicher.
Mit dem Flugzeug, wenn es Flüge gibt, ist es nochmal was anderes.

Bei der 'Aufklärung' sollten Sie entsprechende Seiten im Internet nachlesen. ;-)
Kurt Wurst 15.01.21 02:37
Wo steht eigentlich @ Siam Fan,
dass Burmesen nicht raus DÜRFEN? Sie behaupten das immer wieder.

Ist es nicht so, dass die Burmesen kein Geld haben, nach Hause zu reisen?

Bitte klären Sie mich auf.
Siam Fan 15.01.21 00:33
Burmesen bekommen nichts
Sie zahlen in den Social-Fond ein, bekommen aber nichts, raus! :-(((
Die Pässe und Visa laufen ab, sie dürfen aber nicht raus! :-((((
Ingo Kerp 12.01.21 15:04
Seit dem Ausbruch der Covid-Krise hat sich die Regierung Thailands bisher äußerst sozial gezeigt. Die Betroffenen, die die jeweils 5.000 THB für 3 Monate erhalten haben, haben damit mit Sicherheit weniger finanzielle Sorgen gehabt. Die jetzt favorisierte Loesung stellt leider kein Bargeld zur Verfügung. Dennoch ist eine Ersparnis von bis zu 3.000 bzw später 3.500 THB bei den Einkäufen nicht zu verachten.
Ben Frank 12.01.21 11:52
Tropfen auf den heißen Stein....