Ferrari-Fahrer baut Totalschaden

Foto: Daily News/Thaivisa
Foto: Daily News/Thaivisa

NAKHON RATCHASIMA: Bei Regen und rutschiger Fahrbahn konnte der Fahrer eines roten Ferraris nicht rechtzeitig bremsen, so dass sein neuer Sportwagen auf einen 18-rädrigen Lastwagen auffuhr und anschließend gegen einen Baum prallte.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf dem Friendship Highway (Mitraphap) im Bezirk Si Khiw. Darin verwickelt wurde weiter ein Chevrolet-Auto. Vier Personen, zwei aus dem Ferrari und zwei aus dem Chevrolet, wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Unfalls am Staudamm Lamtakhong kam es auf dem Highway zu einem langen Verkehrsstau. Laut „Daily News“ blieb von dem Prachtauto nicht viel übrig.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 23.02.19 02:45
Herr Thoenes, gönnen Sie doch einfach einem
Thai, seinen Ferrari hier im Lande zu Schrott fahren zu können. Nur so kann der Umsatz gesteigert werden.
Siegfried Bickel 22.02.19 16:49
Großartige fahrerische Leistung.555555 ob es wohl wieder einmal Bremsversagen war? 5555
Thomas Thoenes 22.02.19 10:54
Ferrari und Thailand
passen wie Cabrio und Sibirien oder Kamel reiten in New York. Zustand der Strassen, Verkehrsdichte und Fahrweise der meisten Verkehrsteilnehmer machen Ferrari fahren in Thailand zu einer echt dummen Idee. Vor allem bei dem Preis durch die Luxussteuer macht es doch viel mehr Sinn für ein paar Tage nach Deutschland zu reisen und sich dort bei Lux-Car-Rent oder bei Auto Karl einen Ferrari zu mieten und diesen mal auf einer ruhigen Tempolimit freien Autobahn zu fahren.