Fast Track: Flughafenmafia ausgetrickst

Foto: Thaivisa
Foto: Thaivisa

BANGKOK: Ab 1. Juli können auf dem Flughafen Suvarnabhumi nur noch Passagiere der First- und Business Class sowie Personen mit besonderen Bedürfnissen wie Behinderte den Fast-Track-Dienst in Anspruch nehmen.

Thailändische Medien hatten einen Betrug der „Flughafenmafia" mit Einnahmen in Millionenhöhe aufgedeckt. Fast Track Tickets - verkauft von der Immigration und gehandhabt von der VFS Global Group - fanden ihren Weg in die Hände von Reisegruppen und weiteren Personen, die die Tickets mit enormen Gewinnen verkauften. Tickets, die 18 Baht kosteten, wurden für 200 bis 1.000 Baht gehandelt. Laut Sutheerawat Suwannawat vom Flughafenbetreiber Airports Authority of Thailand (AoT) wird das Personal ab 1. Juli die Premium Lanes aufmerksam beobachten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 25.06.19 21:18
Herr Dong, das ist eine sehr gute Idee.
Diese Ausgabe für seine Eltern werden sicherlich sehr geschätzt, nach einer langen Flugreise, nun schnell ans Ziel zu kommen und sich nicht in die langen Warteschlangen stellen zu müssen.
Mike Dong 25.06.19 16:15
Ich kaufe immer ein "VIP Packet", wenn meine Eltern 2x / Jahr zu Besuch kommen. Buggy wartet dann direkt am Gate und bringt bis zum Spezialschalter der Immi. Boy trägt Handgepäck, holt Koffer vom Band und bringt alles incl. Eltern bis zum Ausgang. Von Landung bis Parkhaus 20-30 min bei nur Handgepäck. 3499 ฿ komplett ist mir das wert.
Wolf Tegel 25.06.19 14:29
Fast Track
Man darf auch Mal was Positives berichten. Diese Einrichtung ist fantastisch. Bei Ankunft in BKK zeigen spezielle Schilder und Farben (man bekam im Flieger dazu einen Voucher) an, wo man hingehen muss und durchläuft die Immigration in Windeseile. Nicht ein einziger Koffer war da noch am Laufband, hat man ja in der Economy Class durch das lange Warten (jetzt sind die Leute auch dort Schlange gestanden) die Bedenken, dass einem dann der Koffer gestohlen wird. Eine tolle Einrichtung, aber ok., hat alles seinen Preis. Dennoch muss man sagen, dass auch die Economy Class bei den Emirates (vor allem im 380er) sehr komfortabel ist.
Bernd Neb. 25.06.19 13:18
Brillanteste Betrug?
Lieber Herr Thoenes, wenn Sie schon schreiben, dass dieses Vorgehen der Verkäufer nicht den Straftatbestand des Betruges darstellt, wieso ist es dann der brillanteste Betrug aller Zeiten? Diese Vorgehensweise ist nicht neu, Beispiel der Weiterverkauf von Konzertkarten zu weit überteuerten Preisen, auch in DE. Nach deutschem Recht stellt dies keinen Betrug dar, da niemand gezwungen ist, diese Karten zu kaufen.
Hammer 25.06.19 13:10
Betrug?
So wie hier geschrieben wurde, wurde doch niemand betrogen, oder? Geschrieben steht, das die Tickets irgendwo, Allah, Buddha und Gott allein, wissen wo die für 18 Baht zu bekommen sind. Klevere gewiefte Geschäftsleute haben die wohl für die sagenumwobene 18 Baht gekauft und an unwissende, für 200 bis 1.000 Baht verkauft. Einen Betrug sehe ich dabei jetzt nicht Aber wieso müssen Menschen mit einer Behinderung den Fast Track nehmen, zumindest bei der Ankunft? Da gibt es doch bei der Immigration einen eigenen Schalter, welcher kostenlos ist