Erster Parlamentarier mit Behinderung

Parinya Chuaigate Keereerut will sich für die Gleichstellung von Behinderten und für seine Heimatprovinz Trang engagieren. Foto: Facebook/Parinya Chuaigate Keereerut
Parinya Chuaigate Keereerut will sich für die Gleichstellung von Behinderten und für seine Heimatprovinz Trang engagieren. Foto: Facebook/Parinya Chuaigate Keereerut

TRANG: Völlig unbemerkt im Schatten der vielen Querelen der zurückliegenden Parlamentswahl ereignete sich in der Provinz Trang in der Südregion des Landes ein Durchbruch in der Gleichstellung von Behinderten: Dort nämlich zieht Parinya Chuaigate Keereerut, 43, als Thailands erster gewählter Abgeordneter mit körperlicher Behinderung ins Parlament ein.

Der ehemalige Para-Tischtennis-Nationalsportler kandidiert für die neugegründete Future Forwards Party (FFP) und beweist mit seiner Kandidatur, dass die FFP als drittstärkste Partei des Landes noch für eine Menge frischen Wind im Parlament sorgen wird. Parinya hat sich verpflichtet, die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu fördern und sicherzustellen, dass sie die gleichen sozialen Vorteile und Chancen wie der Rest der Gesellschaft genießen. Am Herzen liegt ihm auch, den Tourismus in Trang auszubauen. So sei seine Heimatprovinz im Vergleich zu ihren Nachbarprovinzen deutlich weniger entwickelt, was Parinya ändern will.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 14.04.19 20:14
Für "uns" eigentlich die normalste Sache
der Welt. Ich hoffe das Beispiel macht Schule in Thailand. Alle Jobs sollten immer nach Qualifikation besetzt werden. Dann wäre so einiges besser in der Welt.