Einkaufszentren berechnen einen Baht für Plastiktüten

Foto: epa/Mast Irham
Foto: epa/Mast Irham

BANGKOK: Ab Mittwoch fordern mehrere Einkaufszentren einen Baht pro Plastiktüte.

Es sind die Mall Group mit The Mall, Emporium, EmQuartier, Siam Paragon und die BluPort Hua Hin Resort Mall. Alle Filialen der Gourmet-Supermärkte berechnen ebenfalls einen Baht. Der Erlös geht an die Spende der World Wildlife Foundation Thailand.

„Ich bin froh, dass sie Plastiktüten in Rechnung stellen. Das ist ein großer Schritt nach vorne. Ich bin glücklich, dass sie sich darauf konzentrieren, den Planeten zu retten", sagte Ralyn „Lilly" Satidtanasarn. Die elfjährige Klimaaktivistin hatte im Vorjahr bei einem Vortrag die Führungskräfte der Mall aufgefordert, die Verwendung von Plastiktüten einzustellen. Zuvor hatte die Mall Group bereits am 1., 4. und 16. eines jeden Monats „No Plastic-Bag-Tage“ proklamiert. Obwohl die Tüten ab Mittwoch weiter verfügbar sind, müssen sie gekauft werden. Kunden, die keine Plastiktüte verwenden, erhalten 10 Punkte auf ihre M-Card-Mitgliedschaft (1,25 Rabatt). Bei 800 Punkten gibt’s einen Rabatt von 100 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rüdiger 05.07.19 18:39
Zeitungspapier kein Verpackungsmaterial? Dann geh mal z.B. in Deutschland auf einen Wochenmarkt oder im Isaan auf einen kleinen Markt. Dann muss ich mich fragen was die benutzen wenn ich zu Hause darin lesen kann. Zeitungen sind außerdem wiederverwertbar (Altpapier), Trinkhalme aus Kunststoff nicht ganz so einfach. Es ist doch einfacher von Anfang an möglichst viel Müll zuvermeiden! Dann brauchts keine komplizierten Rücknahmesysteme.
Thomas Schiffer 02.07.19 14:30
Ein kleiner Schritt für Thais ein großer für die Menschheit. So wird es den Bürgern verkauft. In Wirklichkeit eine Ohrfeige und ein Zeichen, wie schlau man seine Bürger hält. Einfach keine Plastiktüten mehr ausgeben. Und wenn, dann nicht 1 Baht, sondern 10 Baht oder sogar 20 Baht. Man muss sich mal vorstellen, wie mich die 7-11 Mitarbeiter anschauen, wenn ich sage, no bag please. Die packen ledes Teil in eine Plastiktüte und die ganzen Plastiktüten in eine andere Plastiktüte. Irrsinn, aber wahr. Weil die auch nix verstanden haben. Ganz einfach, wer keine Tüte dabei hat, muss das zeug halt irgendwei nach Hause bringen oder kauft ne Jute Beutel für 50 Baht. So wird die Umwelt gerettet. Wer 2000 Baht für ST ausgeben kann, der kann auch 50 Baht für die Umwelt springen lassen. Und wenn ich mir die ganzen Bonzenkarren in Thailand ansehe, die auch bei 30 Minuten parken den Wagen nicht ausmachen, dann sollte es daran nicht scheitern. Und wenn Ausländer das sich nicht leisten können oder wollen, dann müssen se halt weg
Prinz 02.07.19 13:38
Tüten - Taschen - Punkte
Das finde ich gut mit einem Bath (besser wäre 5 oder 10 Bath), zumindest Sparsame Ausländer werden dann auf Plastiktüten verzichten. Beim Tesco Lotus gibt es schon lange Punkte... ich weiß das, da ich schon Jahre mit der Stofftasche oder Rucksack Einkaufe :-) und wer mit einem Auto einkauft, kann ja eine wiederverwertbare Box ins Auto stellen... So wie es üblicherweise in Europa gemacht wird.
Thomas Thoenes 02.07.19 10:37
Bisschen billig aber in Anfang.
Hoffen wir mal das in Zukunft mehr Menschen ihre Tüten/Taschen mitbringen und mehrfach nutzen.