Ein Mekka für Motor-Nostalgiker

Die Classic Car Show Pattaya 2017 begeisterte Fans klassischer Automobile

Chrom und PS in Pattaya. Fotos: Jahner
Chrom und PS in Pattaya. Fotos: Jahner

PATTAYA: Liebhaber klassischer Automobile aus Nah und Fern strömten am 25. März nach Pattaya. Grund hierfür war die große „Classic Car Show“. Als die Oldies auf vier Rädern auf dem weitläufigen Grundstück des Asia Pattaya Hotels am malerischen Pratumnak Beach in Szene gesetzt wurden, strahlten nicht nur die Sonne, sondern auch die Augen der Besucher. 90 Fahrzeuge bildeten vor der herrlichen Kulisse der vorgelagerten Insel Larn ein farbenprächtiges Bild.

Blitzender Chrom, PS und Heckflossen zogen am 25. März auf der Classic Car Show Pattaya über 1.200 Liebhaber betagter Automobile in ihren Bann. Monatelange Planung und Vorbereitung zahlten sich aus: die Classic Car Friends Pattaya (CCFP) haben eine perfekt organisierte Großveranstaltung mit einem buntgemischten Teilnehmerfeld aus 11 Nationen auf die Beine gestellt, von der man gewiss noch lange reden wird.

Ein Hauch von Nostalgie wehte über das weitläufige Gelände des Asia Pattaya Hotels am Pratumnak Beach, wo insgesamt 90 rüstige Rentner auf vier Rädern grandios in Szene gesetzt wurden. Interessierte Besucherscharen aller Generationen strömten herbei, um sich bei der Oldtimerausstellung in die „gute, alte Zeit“ zurückversetzen zu lassen. Bereits um 12 Uhr suchten viele autobegeisterte Besucher das Veranstaltungsgelände auf, drückten sich die Nasen an Autoscheiben platt, strichen liebevoll über Kotflügel und fachsimpelten mit den sichtbar stolzen Besitzern der Träume auf vier Rädern.

400.000 Baht für sozial vernachlässigte Kinder, 1.200 Besucher, 90 Fahrzeuge und Teilnehmer aus 11 Nationen: Die Classic Car Show Pattaya 2017 war ein voller Erfolg.
400.000 Baht für sozial vernachlässigte Kinder, 1.200 Besucher, 90 Fahrzeuge und Teilnehmer aus 11 Nationen: Die Classic Car Show Pattaya 2017 war ein voller Erfolg.

CCFP-Präsident Jo Klemm und Event-Manager des Clubs Martin Koller, hatten guten Grund zur Freude. Trotz Sturmwarnung präsentierte sich das Wetter im thailandtypischen Sommer-Kostüm, bei strahlend blauem Himmel tummelten sich zahlreiche Traumkarossen auf dem parkähnlichen Ausstellungsgelände, wie man sie in Thailand nur selten zu Gesicht bekommt. Darunter echte Exoten wie ein Rolls-Royce Corniche, benannt nach der Küstenstraße Corniche bei Monaco, ein knallroter Ferrari 328 GTS, dessen Achtzylindermotor sehr zur Freude der Besucher auch mal gestartet wurde, um den unverkennbaren Ferrarisound zu genießen, sowie ein Austin Healey 3000 MK2, eine der Ikonen des britischen Sportwagenbaus.

Echte Schätze auf vier Rädern

In Reih und Glied standen die alten Fahrzeuge gut geschützt vor der Sonne unter schneeweißen Pavillons, die von ihren Besitzern auf Hochglanz poliert wurden. Die Besucher reagierten begeistert und ließen sich an der Seite eines Ford Mustang in der Farbe „British Racing Green“ aus dem Jahr 1967 fotografieren oder bestaunten eine rassige Chevrolet Corvette des Baujahres 1971. „Den hätte ich früher gerne gehabt“, schwärmte Hans-Jörg (74) aus Düsseldorf voller Sehnsucht, der seinen Ruhestand in Pattaya verbringt und die Classic Car Show zusammen mit seiner Frau Helga besuchte.

Wahr geworden hingegen sind die Wünsche von Martin Koller, der sich bisher eigentlich ausschließlich für schnelle Autos interessiert hatte. Doch seit dem ersten Classic-Car-Treffen im Februar 2016 ist auch er Feuer und Flamme für alte, schöne Fahrzeuge. Im Laufe eines Jahres hat er sich gleich vier Klassiker zugelegt: einen Ford Lincoln Continental (1979), einen Alfa Romeo Giulia (1971) und einen Austin Healey (1967) sowie die bereits oben erwähnte Corvette, die noch in Restauration ist. Sehen lassen kann sich auch die topgepflegte Alfa-Romeo-Sammlung der Giulia-Modelle GT, Super und Nouva von Jo Klemm, die alle auf der Classic Car Show ausgestellt wurden und großen Zuspruch erfuhren.

Doktorwagen weckte Emotionen

Einer der größten Hingucker war ein Opel 4/8 PS, bekannter als „Doktorwagen“, der vor allem unter den älteren Besuchern für Emotionen sorgte. „Dieses Fahrzeug wurde speziell für den Mittelstand gebaut. Im Vergleich zu anderen Autos dieser Zeit war der Zweisitzer klein und wendig. Da er von vielen Ärzten für Hausbesuche benutzt wurde, erhielt er schnell den Spitznamen Doktorwagen“, informierte der stolze Besitzer Ton Hillebrand aus den Niederlanden.

Eine reizvolle Atmosphäre herrschte auch in den frühen Abendstunden. Als die Sonne hinter den Bergen der vorgelagerten Koh Larn zu versinken schien, glänzten die ausgestellten Old- und Youngtimer in ganz besonderem Licht, der perfekte Abschluss für die Ausstellung, bevor das VIP-Charity-Dinner eröffnet wurde.

Auktion für den Kinderschutz

Über 200 Personen fanden sich in dem gemütlichen Top Cliff Pavillion des Asia Pattaya Hotels zusammen und genossen ein reichhaltiges internationales Buffet sowie ein unterhaltsames Abendprogramm. Unter dem Motto „Wir helfen Waisenkindern in Pattaya“ wurde eine große Auktion veranstaltet, auf der seltene Raritäten angeboten wurden, die das Herz eines jeden Fans klassischer Automobile höherschlagen ließen. Darunter befanden sich zum Beispiel seltene Bücher, Bildbände und sogar ein Alfa-Romeo-Pop-Art-Gemälde von Andy Warhol sowie eine seltene, nostalgische Radkappe.

Die Organisatoren Martin Koller (l.) und Jo Klemm (r.) vor der Chevrolet Corvette des Baujahres 1971.
Die Organisatoren Martin Koller (l.) und Jo Klemm (r.) vor der Chevrolet Corvette des Baujahres 1971.

Auktionator Peter Malhotra führte mit viel Wortwitz durch den Abend und sorgte dafür, dass den Besuchern das Portemonnaie locker saß. Über 100.000 Baht kamen bei der Wohltätigkeits-Versteigerung zusammen, zugunsten der Arbeit der Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT), die in Pattaya ein Kinderschutzzentrum (CPDP) und das Drop-In-Center betreibt, das Straßenkindern als Anlaufstelle für Beratung, Essen und eine Schlafgelegenheit dient. HHNFT-Leiterin Radchada Chomjinda fand warme Worte für die großzügigen Spender und die Kinder des CPDP bedankten sich bei den Gästen mit der Aufführung klassischer Thai-Tänze.

Richtig spannend wurde es nochmal, als die Sieger des „Concours d‘Elegance“ mit einem Pokal geehrt wurden. Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus Jo Klemm, Dr. Ian Corness und Dr. Dean Gillard, hatte die schwierige Aufgabe, die besten Automobile der Classic Car Show in verschiedenen Kategorien zu prämieren. Schließlich stellten alle präsentierten Fahrzeuge ohne Zweifel einen Traum auf vier Rädern dar. Mit Live-Musik einer talentierten Band ging es dann in den lockeren Teil des Abends über.

Nostalgie auf Pattayas Straßen

Am nächsten Tag erfolgte pünktlich um 10.30 Uhr der Startschuss zur großen Vintage- und Classic-Car-Parade vom Pratumnak-Hügel zur Pattaya Beach Road und zurück. Nachdem das rote Band von Organisator Jo Klemm und HHNFT-Leiterin Radchada Chomjinda durchgeschnitten wurde, setzte sich der Korso unter Begleitung mehrerer Polizeifahrzeuge in Bewegung. Auf dem Weg durch die Innenstadt sorgten die betagten Karossen, an deren Bord sich 50 Waisenkinder des Pattaya Orphanage befanden, für Aufsehen und Begeisterung.

Die Sieger des „Concours d‘Elegance“

• Bestes Classic Car (1961 bis 1980):

Dieser Ferrari 328 GTS Spider wurde zum schönsten Klassiker der Show gewählt und galt als Publikumsliebling.
Dieser Ferrari 328 GTS Spider wurde zum schönsten Klassiker der Show gewählt und galt als Publikumsliebling.
1. Michael Pornsartid Naruenartwanich (Thailand): Ferrari 328 GTS Spider, 1986.

2. Ong Chong Soo (Malaysia): Alfa Romeo Giulia 1600 Tii, 1965.

3. Martin Koller (Schweiz): Austin Healey 3000 Mk III, 1967.

• Weitere Prämierungen:

Jerry Felin (Schweden): Dodge Challenger RT, 1970.

Michael Wünsche (Deutschland): Jaguar XJ6 Series III, 1979.

Prasob Jirawatwong (Thailand): Citroën DS 23 Pallas IE.

Dr. Somkanueng Tanworrakul (Thailand): Jaguar XJS, 1975.

Kittima Sookchoke (Thailand): Volkswagen-Käfer, 1969.

• Spezieller Klassiker:

Ton Hillebrand (Niederlande): Opel 4/8 PS, 1909.

• Längste Anreise:

Lars Micksater aus Phuket (Schweden): Chevrolet Impala, 1960.

400.000 Baht für das Kinderschutzzentrum

Feierliche Scheckübergabe im Drop-In-Center: Mit der Spende wird die Schulbildung für 72 Kinder finanziert.
Feierliche Scheckübergabe im Drop-In-Center: Mit der Spende wird die Schulbildung für 72 Kinder finanziert.

Die Classic Car Show Pattaya 2017 wurde nicht nur aus der Leidenschaft für altes Blech, sondern mit der Absicht ausgerichtet, mit Oldies auf vier Rädern Kindern in Not zu helfen. Insgesamt 400.000 Baht kamen durch die Einnahmen aus der Veranstaltung zusammen.

Am 31. März besuchten die Organisatoren Jo Klemm und Martin Koller das Drop-In-Center der Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT) und überreichten HHNFT-Leiterin Radchada Chomjinda den symbolischen Spendenscheck.

Khun Radchada bedankte sich für das Engagement der Classic Car Friends Pattaya und informierte, dass der Betrag der schulischen Ausbildung von 72 Kindern des CPDP im Alter zwischen 6 und 18 Jahren zugutekommt. Angeschafft werden unter anderem neue Schuluniformen und alle benötigten Lernmaterialien für das nächs­te Schuljahr 2017. Auch die Schulgebühren werden durch die großzügige Spende getragen.

Großen Dank möchten Jo Klemm und Martin Koller allen Sponsoren und Medienpartnern der Classic Car Show Pattaya 2017 aussprechen: Riviera Group, Europa Auto Service, Liqui Moly, Go Property, Pattaya Mail und DER FARANG.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Bilder zum Artikel